Rock 'n' Roll ist angesagt Vier Bands rocken der Lingener Wilhelmshöhe Leben ein

Meine Nachrichten

Um das Thema Lingen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Lingen. Etwa 450 Gäste haben das Konzert „Rock das Leben“ auf der Lingener Wilhelmshöhe besucht. Es hätten deutlich mehr in den Saal gepasst – die nicht da waren, haben Rock, Pop und Rock 'n' Roll vom Feinsten verpasst.

Von null auf hundert beschleunigte United by Music direkt zu Beginn die Stimmung. Mit dem schnellen Rock 'n' Roll-Titel „At the Hop“ (im Original von Danny and the Juniors ) drückten die Niederländer gleich zur Eröffnung aufs Tempo. Perfekt kam dabei der Gesang von Albertine van Walsem und Shoran Peeters als Backgroundchor rüber. Die beiden Sängerinnen setzten auch im weiteren Verlauf des Auftrittes ihrer Band, der von altem Rock 'n' Roll und Blues geprägt war, weitere stimmgewaltige Akzente. Gekonnt setzten die Musiker aus der Nähe von Breda bei einigen Stücken auch das Akkordeon und die Blues-Harp ein.

Die Moinsen Mafia hatte zwar die „Sonne im Gepäck“ – so einer ihrer Titel – , lieferte einen ebenso überzeugenden wie kurzen Auftritt, passte aber trotz der instrumentalen Unterstützung von Shit happens mit ihrem Deutsch-Rap nicht so ganz in das Programm des Abends. Denn der wurde weiterhin vom Rock bestimmt. Diesen spielte Shit happens. Die Lingener Band hat sich seit ihrer Gründung deutlich entwickelt – und dabei nicht nur ihr Repertoire ausgebaut. Die Qualität, mit der die Musiker ihre Songs präsentierten, machte den Konzertbesuch zum Genuss. Die Freunde deutscher und englischer Rock- und Pop-Songs kamen voll auf ihre Kosten. Ihre Flexibilität bewies die Band, indem sie zuvor die Moinsen Mafia instrumental begleitet hatte. Gute Musiker können halt alles.

Das Konzert auf der Wilhelmshöhe schloss Acoustic Steel ab. Musikalisch in die gleiche Kerbe wie Shit happens und United by Music hauend, bewiesen die vier jungen Herren, dass es auch ohne elektronische Unterstützung gelingen kann, den Saal der Lingener Wilhelmshöhe zu rocken.

Emotional wurde es zum Ende von „Rock das Leben“. Die meisten Knickleuchtstäbe hatten ihren Geist längst aufgegeben, wären aber gerade dann gut zu gebrauchen gewesen, als sich die Musiker aller vier Bands des Abends auf der Bühne versammelten und den Beatles-Klassiker „Hey Jude“ anstimmten.

Die vierte Auflage von „Rock das Leben“ findet am 18. Juli 2015 auf einem dann hoffentlich gut gefülltem Lingener Marktplatz statt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN