Mehr Resonanz erhofft Nur eine Versammlung für Schützenbrüder in Baccum

Der Vorstand des Schützenvereins Baccum-Münnigbüren mit Franz-Josef Schoo, Dieter Zwake, Kai Wachhorst, Alfons Varelmann, Wilfried Meemann, Ingo Löpker, Thomas Surmann und Mathias Bökers (von links). Foto: SchützenvereinDer Vorstand des Schützenvereins Baccum-Münnigbüren mit Franz-Josef Schoo, Dieter Zwake, Kai Wachhorst, Alfons Varelmann, Wilfried Meemann, Ingo Löpker, Thomas Surmann und Mathias Bökers (von links). Foto: Schützenverein

Lingen. Die beiden bisherigen jährlichen Mitgliederversammlungen des Schützenvereins Baccum-Münnigbüren werden jetzt zu einer Generalversammlung vor dem stattfindenden Schützenfest zusammengelegt. Dadurch hofft man auf eine Mehrbeteiligung. Dieser Antrag des Vorstandes wurde von der Versammlung mehrheitlich angenommen.

Vorsitzender Franz-Josef Schoo begrüßte besonders König Ingo Löpker und Werner Schnieders, als Stadtratsmitglied.

Schoo berichtete, dass die Organisation und Durchführung des Schützenfestes vom 7. bis 10. Juni mit viel Arbeitsaufwand verbunden gewesen sei. 320 Schützen hätten das Königspaar Dieter und Claudia Zwake sowie das Silberkönigspaar Josef und Maria Haubrich mit den Ehrenpaaren von Münnigbüren bis zum Festzelt nach Baccum begleitet. Bei bestem Wetter angetreten wurden sie kurz vor dem Ziel von einem Wolkenbruch überrascht. Das tat der Stimmung im Festzelt und am Thron aber keinen Abbruch.

Bereits mit dem 23. Schuss auf den Vogel setzte sich Ingo Löpker als König durch. Den Thron bildeten er mit seiner Frau Marion als Königspaar, Carsten und Eva Prekel-Meiners sowie Marco und Kathrin Mengering als Ehrenpaare. Die „Black-Horses“ brachten eine gute Stimmung im Festzelt.

Ein Senioren-Frühstück, anlässlich des 600jährigen Jubiläums der St. Antonius-Kirchengemeinde, fand mit Unterstützung der Frauengemeinschaft (kfd) und dem St. Cäcilien-Chor im Vereinshaus statt. Die Bewirtung beim Abschluss der Festwoche auf der „Ökumenischen Mitte“, übernahm der Vorstand des Schützenvereins.

Im November soll mit der Erstellung eines Lagerraumes am Schützenhaus begonnen werden. Er solle auch zur Unterbringung der neu angeschafften Bühne dienen.

Von einer guten Kassenlage berichtete Dieter Zwake. Kassenprüfer sind Werner und Frank Schulte.