Wenn im Centralkino der Hammer fällt Studierende des Campus Lingen organisieren Auktion


alma Lingen. Ein Snowboard, Trinkbecher aus dem diesjährigen WM-Finale und ein Original-Skript aus dem Tarantino-Klassiker „Inglorious Bastards“. Doch was führt all diese Gegenstände im Centralkino zusammen? Es ist eine wohltätige Auktion, die von Lingener Studenten geplant, organisiert und am Abend des 30. Oktober durchgeführt wurde.

Zustande kam das Ganze im Rahmen der Blockwoche der beiden Studiengänge Kommunikationsmanagement und Theaterpädagogik der Hochschule Osnabrück. 18 Studenten aus den dritten Semestern gelang es, innerhalb von vier Tagen die gesamte Auktion auf die Beine zu stellen.

Ziel der Auktion soll ein Mehrwert auf unterschiedlichsten Seiten sein. Dozent und Leiter des Projekts Benjamin Häring sagt: „Es gibt einen Mehrwert für die Lingener Bürger, die Gegenstände abgeben, aber auch für diejenigen, die Dinge ersteigern und die Summe in die Höhe treiben. Die Studenten vertiefen Inhalte aus ihren Studiengängen und tun gleichzeitig Gutes: eine Win-win-Situation für alle.“

Durch den Abend führten die beiden Kommunikationsmanagementstudenten David Herzig und Niels Hackmann. Dabei sorgte das Duo für besondere Höhepunkte: Mit Zaubertricks, Improvisationen, kleinen Szenen und lockeren Sprüchen zog das Team „Hackmann & Herzig“ die Zuschauer in seinen Bann.

Darüber hinaus sorgte ein spannender Ablaufplan für Abwechslung: Ein limitierter Katie-Melua-Kunstdruck vom Eröffnungskonzert der Emslandarena konnte ersteigert werden, indem Geld in ein Sparschwein geworfen wurde, das durch die Reihen ging. Eine Eieruhr, die von den Moderatoren gestellt wurde, kürte dann mit ihrem Klingeln die Person als neuen Besitzer des Bildes, bei der das Sparschwein in dem Moment einen Stopp eingelegt hatte. Zudem wurden zwei gut gefüllte Koffer versteigert, deren Inhalte dem Publikum vorab nicht bekannt waren. Der gut gefüllte Kinosaal war belegt mit einem bunt gemischten Publikum von Studenten bis Senioren. Das höchste Gebot wurde mit 70 Euro für ein Bild aus einem Antiquitätenladen abgegeben.

Am Ende des Abends konnten sich besonders das Centralkino Lingen und der SKM und Reholand, das Lingener Secondhand-Kaufhaus, freuen: Die erzielte Summe wurde gleichermaßen geteilt, und Thomas Mielke (Geschäftsführer Centralkino) und Hermann-Josef Schmeinck (Geschäftsführer SKM) nahmen stellvertretend die Schecks in Empfang.

Nur durch die Versteigerung von Gegenständen kam ein Betrag von rund 1000 Euro zusammen. Zusätzlich spendete der Bachelorjahrgang 2011/12 vom Institut für duale Studiengänge 500 Euro, die als Überschuss ihres Bachelorballs übrig geblieben waren. Dozent Benjamin Häring bringt die Aktion in einem Satz auf den Punkt: „18 Leute, die von Montag bis Donnerstag gerockt haben.“