Qualifizierung durch die LEB Senioren in Lingen im Alltag unterstützen

Von Carsten van Bevern

Einen Infoabend zum Projekt „Seniorenkümmerer“ bieten Ingrid Hermes und Timo Kreusch-Vartmann von der LEB am 24. Juli an. Foto: vbEinen Infoabend zum Projekt „Seniorenkümmerer“ bieten Ingrid Hermes und Timo Kreusch-Vartmann von der LEB am 24. Juli an. Foto: vb

Lingen. Älteren Menschen im Alltag Hilfe und Unterstützung bieten ist Ziel des Projekts Seniorenkümmerer vom Lingener Verein Gelingen. Am kommenden Donnerstag, 24. Juli, soll das Projekt ab 17 Uhr interessierten Bürgern in den Räumen des Vereins in der Burgstraße in der Lingener Innenstadt vorgestellt werden.

„Die Kultur des ,Sich-Kümmerns’hat auf dem Hintergrund der christlichen Wertevorstellung eine lange Tradition – kann aber häufig, bedingt durch den gesellschaftlichen Wandel, nicht mehr bei jeden Einzelnen ankommen. Senioren, die alleine leben, haben häufig ihr soziales Netz verloren, und ganz ohne Ansprechpartner fällt es schwer, den Alltag zu meistern. Schnell kommt es zum gesellschaftlichen Rückzug, der eine Teilhabe verhindert“, erklärt Ingrid Hermes vom Verein Gelingen.

In solchen Fällen sollen ehrenamtlich tätige Seniorenkümmerer zu regelmäßig stattfindenden Sprechzeiten helfen, auf andere Beratungs- und Hilfseinrichtungen in der Stadt hinweisen oder auch einfach einmal ein offenes Ohr haben. Dazu werden interessierte Bürger – jeder ist laut Hermes „herzlich willkommen“ – in für die Teilnehmer kostenlosen rund 160 Stunden von der Ländlichen Erwachsenenbildung (LEB) auf ihre ehrenamtliche Tätigkeit vorbereitet und entsprechend qualifiziert.

Dabei werden die Teilnehmer Grundlagen der Kommunikation, der Umgang mit dem PC, Verwaltung und Büroführung, Öffentlichkeitsarbeit und die Beratungsinhalte verschiedener Institutionen vor Ort kennenlernen. Die Qualifizierung wird durch Mittel der Klosterkammer aus dem Programm ehrenwert gefördert, das Projekt selbst trägt sich aus Fördermitteln des Bundesfamilienministeriums .

Nach dem Infoabend am 24. Juli startet die Qualifizierung mit zwei Informations- veranstaltungen am 30. August und am 5. September jeweils um 16 Uhr.