Kinder haben 1702 Bücher gelesen Julius-Club in Lingen feiert Abschluss

Freut sich über die vielen jungen Leser: Josef Lüken (rechts) von der Lingener Stadtbibliothek bei der Ehrung der Klasse 5.4 der Gesamtschule Emsland. Foto: Selina SprickFreut sich über die vielen jungen Leser: Josef Lüken (rechts) von der Lingener Stadtbibliothek bei der Ehrung der Klasse 5.4 der Gesamtschule Emsland. Foto: Selina Sprick

Lingen. Gespannt warten rund 300 Kinder in der Aula der Gesamtschule Emsland, wer wohl die meisten Bücher aus der Lingener Stadtbibliothek gelesen hat. Sie alle haben am diesjährigen Julius-Club teilgenommen.

„Zwei Monate voller Action, Abenteuer und Fantasy liegen hinter euch“, begrüßt Lingens Erster Bürgermeister Heinz Tellmann die jungen Gäste. 1702 Bücher haben sie in diesem Jahr ausgeliehen, 33 mehr als im Vorjahr. Anika Sophie Küpker und Marilena Küpker führen dabei die Liste der Ausleihen mit 56 und 48 Büchern an. Erfolgreichste Klasse ist die 5.4 der Gesamtschule Emsland, die 14 Julius-Diplome für ihre Leistung an diesem Abend erhält.

Neben dem Lesen haben die Kinder im Julius-Club an Aktionen wie Bogenschießen, einem Kinobesuch oder einer Geo-Caching-Rallye teilnehmen können. In einem Workshop ist ein Kurzfilm mit dem Titel „Der Schatz der Kivelinge“ entstanden, in dem ein Mädchen und ein Junge in das 16. Jahrhundert reisen, um eine Kiste mit Münzen am Lingener Pulverturm zu finden.

„Ihr seid seit Jahren der größte Julius-Club. Genial“, lobt VGH-Regionaldirektor Ralf Wagemann die Kinder. Erneut hat er den Julius-Club zusammen mit der VGH-Stiftung, der Sparkasse Emsland, den Stadtwerken Lingen und der Buchhandlung Holzberg finanziell unterstützt. Zum Abschluss hat er eine ganz besondere Überraschung für die jungen Teilnehmer: Unter allen Anwesenden verlost er mehrere neue Trikots der deutschen Nationalmannschaft und iPod shuffle. Günter Nagelschmidt und Josef Lüken von der Stadtbibliothek verschenken darüber hinaus zahlreiche Bücher, Buchgutscheine, ein Kartenspiel und andere Sachpreise, die die Kinder gerne annehmen.

Weitere Nachrichten aus Lingen finden Sie unter www.noz.de/lingen


0 Kommentare