Feier zum 25-jährigen Bestehen Lob für Baccumer SPD: Politik zum Anfassen

Von Thomas Pertz

Ihr 25-jähriges Bestehen hat die Baccumer SPD gefeiert. Auch Lingens Oberbürgermeister Dieter Krone und Remmer Hein, kommissarischer Geschäftsführer beim SPD-Landesverband in Hannover, zählten zu den Gästen. Foto: Thomas PertzIhr 25-jähriges Bestehen hat die Baccumer SPD gefeiert. Auch Lingens Oberbürgermeister Dieter Krone und Remmer Hein, kommissarischer Geschäftsführer beim SPD-Landesverband in Hannover, zählten zu den Gästen. Foto: Thomas Pertz

Lingen. „Politik zum Anfassen“: So hat Lingens Oberbürgermeister Dieter Krone die Arbeit des SPD-Ortsvereins Baccum bezeichnet. Krone gehörte zu den Gratulanten bei der Feier zum 25-jährigen Bestehens des Ortsvereins bei Fehren in Ramsel. Die weiteste Anreise hatte Remmer Hein, kommissarischer Geschäftsführer beim SPD-Landesverband in Hannover. Zu den Gratulanten gehörten außerdem Vertreter der Kreis-SPD um Vorsitzende Andrea Kötter aus Meppen.

Am 27. September 1989 hatten Bernd Meiners, Johannes Jakob, Helmut Laupenmühlen, Franz Voss, Bernd Menke und Reinhold Hoffmann die Baccumer SPD gegründet. Hoffmann, seitdem Vorsitzender der Sozialdemokraten in dem Lingener Ortsteil, erinnerte in seiner Rede an weitere politische Weggefährten aus dieser Zeit wie Alfons Roling und Heinrich Molzahn. Der Vorsitzende dankte gleichzeitig den heute Aktiven, wie zum Beispiel Margitta Hüsken, „die bienenfleißig im Lingener Stadtrat mitarbeitet“, ebenso wie ihr Ratskollege Herbert Jäger.

Hoffmann verwies insbesondere auf die vielen Bildungsfahrten des SPD-Ortsvereins unter dem Motto „Verstehen durch Erleben“. Seit 1989 seien bei 60 Fahrten über 5700 Menschen erreicht worden. Auch vor Ort habe die SPD Themen angestoßen und damit zum Meinungsbildungsprozess beigetragen.

„Im Emsland seid ihr der aktivste Ortsverein“, lobte die SPD-Kreisvorsitzende Andrea Kötter die Arbeit der Baccumer Sozialdemokraten. Diese habe mit Hoffmann als treibender Kraft unglaublich viele Menschen motiviert, mitzumachen. „Ihr kümmert Euch um Themen, arbeitet Euch ein und stellt nicht einfach nur Forderungen“. Die örtliche SPD treibe dadurch zum Teil auch die CDU vor sich her.

Auch der kommissarische SPD-Landesgeschäftsführer Remmer Hein hatte es sich nicht nehmen lassen, persönlich zu gratulieren und dem Ortsverein für die weitere Arbeit alles Gute zu wünschen.

Die Bedeutung des „Wohlfühlfaktors“ bei der Vermittlung politischer Inhalte hob Oberbürgermeister Krone in seiner Rede hervor. Die Baccumer SPD praktiziere dies mit Erfolg. Dies sei Politik aus der Bürgermitte heraus. „Wer etwas bewegen will, der muss sich selbst bewegen“, meinte Krone. In diesem Sinne habe der SPD-Ortsverein in Baccum Einiges auf den Weg gebracht.

Weitere Nachrichten aus Lingen finden Sie unter www.noz.de/lingen