Wettbewerb der Jugendfeuerwehren Jugendliche aus Region gewinnen Integrationspreis

Meine Nachrichten

Um das Thema Lingen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Viel Spaß hatten die Jugendlichen aus dem Emsland beim Integrationstag 2014 der niedersächsischen Jugendfeuerwehr in Rehburg. Sie gewannen den Hauptpreis. Foto: privatViel Spaß hatten die Jugendlichen aus dem Emsland beim Integrationstag 2014 der niedersächsischen Jugendfeuerwehr in Rehburg. Sie gewannen den Hauptpreis. Foto: privat

Lingen. Das Jugendforum der emsländischen Jugendfeuerwehren hat beim Integrationstag 2014 in Nienburg den mit 1000 Euro dotierten Hauptpreis erhalten.

Unter dem Motto „Vielfalt im Team macht uns stark!“ waren alle niedersächsischen Jugendfeuerwehren nach Rehburg im Landkreis Nienburg/Weser eingeladen worden, um dort anlässlich des Tages zur Integration und Inklusion am Spiel ohne Grenzen teilzunehmen. Unter ihnen waren auch zehn Jugendliche des emsländischen Jugendforums, dem Kinder- und Jugendparlament der Kreisjugendfeuerwehr Emsland.

Mit diesem Aktionstag möchten auch die Jugendfeuerwehren einen Beitrag dazu leisten, noch mehr Menschen aus anderen Kulturkreisen für die Feuerwehr zu gewinnen. Das Kennen und Verstehen unterschiedlicher Denk- und Lebensweisen helfe allen und erleichtere das Zusammenleben, waren sich die emsländischen Jugendlichen einer Mitteilung zufolge einig.

Lob von Ministerin

Den anreisenden Gruppen wurden außergewöhnliche Spiele geboten. Bei der Piratenleiter, die es zu erklimmen galt, einem Rollator-Hinternislauf, einem Rauschbrillen-Test oder auch bei einem Rollstuhl-Parcours mussten wichtige Punkte gesammelt werden, um einen der attraktiven Sachpreise zu gewinnen. Am Ende konnte das Jugendforum aus dem Emsland den ersten Platz für sich entscheiden und erhielt dafür einen Gutschein für ein Wochenende am Steinhuder Meer im Wert von 1000 Euro.

Neben den spannenden Spielen hatten die teilnehmenden Gruppen die Möglichkeit, an diversen Workshops zu den Themen Rechtsextremismus und interkulturelle Kommunikation teilzunehmen.

Besonderen Andrang gab es beim Workshop mit der querschnittsgelähmten Schwimmerin Kirstin Bruhn. Die mehrfache Goldmedaillengewinnerin der Paralympics 2012 in London stellte ihren Film „Gold – Du kannst mehr als Du denkst“ vor, der die Emotionen rund um dieSpiele darstellte.

Dass der Integrationstag nicht nur auf Feuerwehrebene einen hohen Stellenwert hatte, zeigte der Besuch der Schirmherrin und Sozialministerin Cornelia Rundt. „Diese Veranstaltung zeigt, dass wir in Niedersachsen kulturell bunt zusammen leben können“, lobte die Ministerin.

Die SPD-Politikerin appellierte an die Jugendlichen, mit ihrer Arbeit weiterzumachen und auf Menschen mit Migrationshintergund und Behinderungen zuzugehen. Klaus-Peter Bachmann lobte das ehrenamtliche Engagement nicht nur der Feuerwehr, sondern auch der zahlreichen Migrationsverbände, die zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen hatten.

Weitere Nachrichten aus Lingen finden Sie unter www.noz.de/lingen


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN