Umbau der Terrasse hat begonnen Sanierung des Lingener Marktplatzes geht weiter



Lingen. Nach dem Altstadtfest geht die Sanierung des Lingener Marktplatzes weiter. Am Dienstag haben die Arbeiten an der vom Café Heilemann und dem Café am Markt gastronomisch genutzten Terrasse an der Ostseite des Marktplatzes begonnen.

„Die Firmen haben, vereinbarungsgemäß und im Zeitplan liegend, angefangen“, betont Stadtbaurat Lothar Schreinemacher im Gespräch mit der Lingener Tagespost. Er geht davon aus, dass die Sanierungsarbeiten in diesem Bereich pünktlich zum Beginn des Lingener Weihnachtsmarktes abgeschlossen sind.

Dann werde die Terrasse rundum eine Stufenanlage aus Granit aufweisen. An mehreren Stellen würde diese Stufenanlage über Geländer verfügen. Dies solle es älteren und gehbehinderten Menschen erleichtern, die Terrasse zu betreten. „Zusätzlich wird es einen barrierefreien und behindertengerechten Zugang geben“, kündigt Schreinemacher an.

Auf der Terrasse würden die Besucher dann auf Granitplatten gehen. Die vorhandene Pflasterung werde komplett entnommen. Auch die dort aufgestellten Spielgeräte würden, allerdings nicht bis zum Beginn des Weihnachtsmarktes, durch andere ersetzt.

Nach der Sanierung werde die Terrasse auch eine leicht andere Größe und Lage haben. „An der Nordseite im Bereich des Geschäftes Neuhaus wird die Terrasse leicht eingekürzt“, so Schreinemacher. Zum einen werde dadurch eine bessere Zufahrtsmöglichkeit für die Feuerwehr geschaffen. Zum anderen führe diese Maßnahme zu einer engeren optischen Anbindung der Burgstraße an den Marktplatz. Als Ausgleich werde die Terrasse leicht Richtung Historisches Rathaus erweitert.

Abgerundet würden die Sanierungsmaßnahmen an der Terrasse durch ein neues Beleuchtungskonzept.

Weitere Nachrichten aus Lingen finden Sie unter www.noz.de/lingen


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN