Großer Tag für Abc-Schützen Mit Lillifee und Kicker zum ersten Schultag in Lingen

Meine Nachrichten

Um das Thema Lingen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Neugierig und voller Erwartungen sind die I-Männchen (von links) Marie, Romy, Jule und Timo, die sich am Samstag zum ersten Mal mit Schultüten und Tornistern auf den Weg zur Grundschule Darme machen. Foto: Anne BremenkampNeugierig und voller Erwartungen sind die I-Männchen (von links) Marie, Romy, Jule und Timo, die sich am Samstag zum ersten Mal mit Schultüten und Tornistern auf den Weg zur Grundschule Darme machen. Foto: Anne Bremenkamp

Lingen. Neugierig und voller Erwartungen, mit bunten Schultüten und nagelneuen Schulranzen bepackt, finden sich an diesem Samstag im südlichen Emsland viele aufgeregte i-Männchen am zukünftigen Ort ihrer Bildung ein. Im ganzen Landkreis sind es rund 3080.

Zu den frischgebackenen Schulanfängern gehören auch Jule Dickmänken, Marie Lübbers, Romy Merscher und Timo Humbert aus Lingen, die heute zum allerersten Mal die Schulbank in der Grundschule Darme drücken werden. Dem sprichwörtlichen „Ernst des Lebens“ begegnen sie mit viel Vorfreude, denn sie wissen: Lernen macht nicht nur Spaß, sondern auch klug!

Jule, Marie, Romy und Timo wohnen in derselben Straße und pflegen seit jeher eine hervorragende Nachbarschaft. Die Mädchen sind gute Freundinnen und haben schon zusammen in der Drachengruppe des Christ-König-Kindergartens gespielt. Daher sind sie bestens zufrieden, dass sie auch die nächsten vier Jahre gemeinsam in eine Klasse gehen werden. Timo besuchte denselben Kindergarten, war aber in der benachbarten Blumengruppe zu Hause. Er wird jetzt zusammen mit seinen Kumpels die Parallelklasse der zweizügigen Grundschule Darme besuchen.

Eines ist allen vier Kindern gemeinsam: Neue Freunde zu finden und endlich Lesen, Schreiben und Rechnen zu lernen, das können sie kaum erwarten. „Dann kann ich meinem kleinen Bruder Silas tolle Geschichten vorlesen!“, sagt Romy und ist sichtlich stolz darauf, nicht nur „große Schwester“, sondern ab sofort auch ein echtes Schulkind zu sein. Nicht nur ihre knallig pinke Schultüte ziert ein hübsches, weißes Einhorn. In Sachen Schultütengestaltung beweist sie einen ähnlich guten Geschmack wie Marie und Jule. Um die passende Befüllung ihrer von den Müttern gebastelten Schultüten machen sich die jungen Damen keine Sorgen, denn sie wissen, dass zwischen Zeitungspapier nicht nur Süßigkeiten, sondern auch kleine Überraschungen auf sie warten.

.

Alles rund um das Thema Einschulung in unserem Themen-Spezial

„Ich wünsche mir eine Pferdeleine, damit ich auf dem Schulhof mit meinen Freundinnen Pferdchen spielen kann“, ist Jule als begeisterte Reiterin mit der besonders bei Mädchen beliebten Pausengestaltung schon bestens vertraut. Kein Wunder, denn ihr Bruder Max ist als Drittklässler quasi schon ein „alter Hase“ im Schulgeschäft und kennt natürlich auch die beiden Lehrerinnen, die ab sofort die ersten beiden Klassen in Darme leiten. „Echt nett!“, lautet sein vielversprechendes Fazit.

„Zur Einschulung zieh ich mein Lieblingskleid an“, weiß Marie um den besonderen Anlass, der einen ganz neuen Lebensabschnitt einläutet. Ihre langen, blonden Haare haben sich an dem noch etwas unvertrauten, wenn auch schon heiß geliebten Tornister mit Prinzessin- Lillifee-Motiv verhakt. „Zur Einschulung machen wir einen Zopf“, lacht Maries Mutter und denkt praktisch.

Sportlich hingegen nimmt Timo als begeisterter Fußballer der F 3 des SuS Darme den Schulanfang, und deshalb lacht auch ein frecher Kicker von seiner grasgrünen Schultüte. Timo fände es toll, wenn er in seiner Schultüte einen Fußball fände, räumt aber schmunzelnd ein, dass so ein rundes Leder wohl kaum in die Tüte passt.

Sorge, dass ihm beim Lernen die „Rote Karte“ gezeigt wird, muss Timo aber nicht haben. Denn auf dem Fußballplatz wie in der Schule gilt gleichermaßen: Mit Spaß am Ball bleiben.

Weitere Nachrichten aus Lingen finden Sie unter www.noz.de/lingen


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN