Grundschüler freuen sich Spielhaus aus Holz für Holthausen-Biene

Meine Nachrichten

Um das Thema Lingen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Holthausen-Biene. Die Grundschulkinder in Holthausen-Biene haben jetzt etwas, das es in dieser Dimension in nah und fern wohl so bald nirgendwo sonst gibt: ein riesiges Spielhaus aus Holz.

Am Freitag ist an der Grundschule Holthausen Richtfest gefeiert worden. „Das alte Spielhaus auf dem Spielplatz musste abgerissen werden. Wir vom Förderverein haben es uns zur Aufgabe gemacht, den Kindern etwas zu geben, was sie sonst nicht haben. Schnell kam die Idee auf, ein neues Spielhaus zu errichten“, erzählt der erste Vorsitzende des Schulelternrats und Mitglied des Fördervereins, Matthias Janning.

Zwei Jahre lang haben die Planungen und Vorbereitungen für das gigantische Spielhaus angedauert, und man darf wohl sagen: Was lange währt, wird endlich gut. Das Haus aus Lärchenholz ist so groß, dass sogar Unterricht im Freien darin stattfinden kann.

Im Freien und doch geschützt, denn wie Diakon Christian Eilers bei der Einsegnung des Holzgebäudes sagte, biete es auch Schatten und Regenschutz. „Und man fühlt sich auch ein wenig mächtig, wenn man hier oben steht und den Überblick über alles hat“, wie der Kirchenvertreter es ausdrückte.

Nachdem das alte Spielhaus abgerissen worden sei, habe man verschiedene Pläne gewälzt und sich entschlossen, Christoph Hofschröer anzusprechen. Man habe gewusst, dass er ein wunderschönes selbst gebautes Baumhaus im Garten hat.

„Hofschröer sagte sofort zu, machte sich an die Arbeit, und bald stand schon der erste Entwurf eines Baumhauses“, blickte der Vorsitzende des Fördervereins Christian Farwick in seiner Ansprache zurück.

Eine große Freude

Der ortsansässige Hofschröer hat nicht nur die Entwürfe und die Bauleitung übernommen, sondern die Bauunternehmung Hofschröer GmbH & Co. KG hat gemeinsam mit der Höötmann Holz und Modulbau GmbH die Fertigstellung durchgeführt.

Schulleiterin Marion Kuhrts dankte neben diesen beiden Hauptakteuren den zahlreichen Sponsoren und Unterstützern, die durch Geld- und Sachspenden zur Vollendung des Wunsches beigetragen haben. Zu nennen sind Hubert Köllen und die Azubis, die die Holzbeschriftungen erstellt haben; die Volksbank, die durch das Gewinnsparen 1000 Euro zur Verfügung stellen konnte; der Markant Markt Dohle, in dem eine Pfandbox aufgehängt war, deren Erlös ebenfalls ins Spielhaus floss. Auch die Kinder selbst haben durch Aktionen, die zum Teil im Modetreff Biene stattfinden durften, Geld ersammelt; ebenso viele andere, deren Nennung den Rahmen sprengen würde.

Sie alle haben den Grundschulkindern in Holthausen-Biene eine große Freude bereitet. Diese erbrachten in Form von Liedern, Gedichten und – witzig – einem Gitarrenspiel auf selbst gebastelter einsaitiger, zweidimensionaler „Gitarre“ das Lied „mein Hut, der hat drei Ecken“ ihren Beitrag zum Richtfest.

Den Höhepunkt aber bildeten wohl das Hochziehen des Richtkranzes und die Worte „Die Feierstunde hat geschlagen, es ruhet die geübte Hand. Nach harten, arbeitsreichen Tagen grüßt stolz der Richtbaum nun ins Land“.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN