Daten aus der Chemie speichern Neues Messgerät für Franziskus-Gymnasium in Lingen

Von

Freuen sich über das neue Messgerät am Franziskusgymnasium: (von links) Schulleiter Heinz-Michael Klumparendt, Ruth Schillmüller, Heinz Kathmann, Josef Kathmann, Regina Felschen, Marco Lögering und Andreas Meyer. Foto: André PartmannFreuen sich über das neue Messgerät am Franziskusgymnasium: (von links) Schulleiter Heinz-Michael Klumparendt, Ruth Schillmüller, Heinz Kathmann, Josef Kathmann, Regina Felschen, Marco Lögering und Andreas Meyer. Foto: André Partmann

Lingen. Chemieunterricht am Lingener Franziskusgymnasium wird zukünftig noch interessanter: Das Unternehmen „Endress + Hauser“ hat der Schule am Freitag das Messgerät „Memobase Plus“ überreicht. Dieses kommt auch in der Industrie zum Einsatz und kann Daten von Lösungen exakt ermittelt. Es hat einen Wert von rund 4000 Euro.

„Die Technik ermöglicht den Lehrern und Schülern ganz neue Möglichkeiten. Die Messungen nehmen zukünftig viel weniger Zeit in Anspruch und auch die Ergebnisse werden viel genauer sein“, erklärte Regina Felschen, Leiterin des Fachbereichs Chemie. Neben dem pH-Wert, analysiert das Messgerät auch Daten wie Leitfähigkeit sowie den Sauerstoff- und Chlorgehalt einer Lösung und speichert die Daten in Sekundenschnelle auf einem Computer.

In Anwesenheit von Schulleiter Heinz-Michael Klumparendt, einem Teil des Lehrerkollegiums der naturwissenschaftlichen Fächer und der Klasse 7e beantworteten die Vertreter von „Endress + Hauser“, Vertriebsleiter Josef Kathmann und Manager Andreas Meyer, Fragen und erläuterten, wie die Software arbeitet. Simulations-DVDs, die der Schule ebenfalls überreicht wurden, sollen den Umgang mit dem „Memobase Plus“ erleichtern.

„Mit unserem Engagement wollen wir die Schüler für Chemie begeistern“, sagte Josef Kathmann. Den Kontakt zum Franziskusgymnasium stellte er über seinen Bruder Heinz her, der dort seit über 30 Jahren die Fächer Deutsch und Erdkunde lehrt.

„Als gebürtiger Emsländer freue ich mich natürlich sehr darüber, dass wir den Chemieunterricht in dieser Region weiter aufwerten konnten“, meint Andreas Meyer, der vom Bodensee angereist war, um das Messgerät zu übergeben.

Klumparendt zeigte sich begeistert von der neuen Ausrüstung und ist sich sicher, dass „die Technik den Schülern noch viel Freude bereiten wird“. Neben dem Fachbereich Chemie soll das Messgerät auch im Physikunterricht zum Einsatz kommen. Josef Kathmann sicherte Physiklehrer Thomas Lögering bereits weitere Unterstützung von Seiten „Endress + Hauser“ zu und steht weiteren „Kooperationen offen entgegen“.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN