NDR unterstützt Jugendliche 25.000 Euro für Bolzplatz in Lingen

Von

Über die Förderung durch den NDR für die Umgestaltung des Bolzplatzes in Goosmanns Tannen freuen sich die Jugendlichen, Vertreter der VHS, Awo, Lingener Tafel und der Stadt. Foto: André PartmannÜber die Förderung durch den NDR für die Umgestaltung des Bolzplatzes in Goosmanns Tannen freuen sich die Jugendlichen, Vertreter der VHS, Awo, Lingener Tafel und der Stadt. Foto: André Partmann

part Lingen. Lange Zeit mussten die Kinder und Jugendlichen des Awo-Abenteuerspielplatzes für die Verschönerung eines Bolzplatzes im Lingener Stadtteil Goosmanns Tannen kämpfen. Nun sind sie ihrem Ziel ein großes Stück näher gekommen: Aus der NDR-Benefizaktion „Hand in Hand durch Norddeutschland“ erhalten sie 25.000 Euro, die für die Umsetzung ihres Projektes eingesetzt werden sollen.

Unter die Arme gegriffen hat den Jugendlichen die Lingener Tafel und deren Vorsitzende Edeltraut Graeßner, die den Antrag mit der Gruppe erarbeitete und im Januar beim NDR einreichte. „Ich freue mich, dass wir die Verantwortlichen mit dem Konzept überzeugen konnten und bald die erste Rate der Gesamtsumme fließen wird. Das ist eine ganz tolle Sache“, meint Graeßner zufrieden. Vor wenigen Tagen erhielt sie die schriftliche Bestätigung vom NDR für die Projektförderung.

Unweit des Gymnasiums Georgianum an der Kardinal-von-Galen-Straße befindet sich ein heruntergekommener Bolzplatz, der in den nächsten Monaten mit dem Geld aufgewertet werden soll. In Kooperation mit der Stadt Lingen, die als Pächter der Fläche ein wichtiger Ansprechpartner der Jugendlichen war, wird die Wiese zukünftig teilweise von einer Zaunanlage umschlossen, in der eine Sechseck-Hütte errichtet und eine Tischtennisplatte aufgestellt werden soll.

„Derzeit lassen die Anwohner ihre Hunde auf das Gelände und sammeln deren Kot nicht auf. Zudem nutzen viele Fahrradfahrer den Bolzplatz als Abkürzung und zerstören die Rasenfläche“, erklärt Daniel Sielaff vom Awo-Abenteuerspielplatz. „Wenn die Bauarbeiten abgeschlossen sind, wird das nicht mehr passieren.“

Grundstein des Projektes war der „Demokratieführerschein“ der Volkshochschule Lingen, den ein Teil der Jugendlichen im vergangenen Jahr erfolgreich absolvierte, um die Lebensbedingungen der Kinder und Jugendlichen in Goosmanns Tannen zu verbessern. „In den Kursen haben sich die Jugendlichen Gedanken gemacht, wie das Sport- und Freizeitangebot erweitert und das Image der Gegend nachhaltig verbessert werden könnte“, erzählt Sielaff.

Nachdem die wichtigsten Vorbereitungen getroffen sind, sollen die Bauarbeiten in den nächsten Wochen anlaufen. „Dann wird der alte Bolzplatz zu einem Anziehungspunkt, der den Anwohnern noch viel Freude bereiten wird“, ist sich Graeßner sicher.

Weitere Nachrichten aus Lingen finden Sie unter www.noz.de/lokales/lingen


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN