zuletzt aktualisiert vor

Rund 60000 Euro Schaden Brand in Lingen: Bewohner rechtzeitig gewarnt

Von Ludger Jungeblut


Lingen. Ausgebrannt ist am frühen Sonntagmorgen das Nebengebäude eines Wohnhauses in Lingen-Holthausen an der Brögberner Straße. Verletzt wurde niemand. Nach Angaben der Polizei entstand ein Schaden von rund 60000 Euro.

Der Arbeitskollege des Hauseigentümers war den Angaben zufolge mit seinem Pkw auf dem Weg zur Frühschicht in der Erdölraffinerie, als er von der Straße aus gegen 5.20 Uhr Rauch aus dem Dach des Anbaues aufsteigen sah. Sofort stoppte er seinen Wagen, klingelte Sturm und weckte auf diese Weise die Hausbewohner.

Die alarmierten Feuerwehren aus Holthausen, Brögbern und Lingen sowie die Besatzung eines Rettungswagens waren schnell zur Stelle. Wertvolle Hilfe leistete bei der Brandbekämpfung die Drehleiter aus Lingen. Den Einsatzkräften gelang es, ein Übergreifen des Feuers auf das Wohnhaus zu verhindern. Laut Polizei diente der Anbau als Werkstatt und Garage. Das Feuer fand in dem Holz, das für einen Holzvergaserofen in dem Nebengebäude gelagert war, reichlich Nahrung. Der Feuerwehr gelang es nach den Worten des Hauseigentümers auch, ein Auto, das im Nebengebäude untergestellt war, ins Freie herauszufahren. Durch das Feuer wurde der Wagen allerdings von einer Rußschicht überzogen.

Nach Angaben der Feuerwehr ging eine besondere Gefahr von einer Gasflasche aus, die sich in dem Anbau befand. Die Einsatzkräfte konnten die Gasflasche bergen und kühlen. Zur Brandursache liegen noch keine Angaben vor.