Hilfsprojekte in Südafrika Unisono aus Lingen: Mit Musik Spenden sammeln

Von Carsten van Bevern

Bei Unisono haben auch die Aktiven viel Spaß. Foto: privatBei Unisono haben auch die Aktiven viel Spaß. Foto: privat

Lingen. Was ist eigentlich Unisono, und welche Personen „stecken“ dahinter? Hinter dem Projekt steckt der simple Gedanke, mit Musik Spenden für einen guten Zweck zu sammeln. „Als diese Idee im Frühjahr 2012 entstand, stand sofort fest, dass dies keine einmalige Spendenaktion sein sollte, sondern ein dauerhaftes Projekt“, erklärt der Mitinitiator Lukas Maximilian Lessing.

Und es dauerte nicht lange, das Projekt ins Rollen zu bringen: Noch vor dem ersten Auftritt fanden sich mehr als 30 Freiwillige, die bei der Premiere mitwirken oder generell das Projekt unterstützen wollten. Seitdem haben es sich musikbegeisterte Jugendliche von Schulen aus dem ganzen Emsland zur Aufgabe gemacht, mit Musik Spenden zu sammeln.

Die ersten Konzerte fanden am 23. und 24. August in Lingen statt: Über 2000 Euro gingen an „Aktion Deutschland hilft“. Seitdem gehen alle Gelder an „Mama Amelia“, ein Projekt des Lingener Vereins „project help“ in Südafrika. Zahlreiche Auftritte folgten, sodass inzwischen über 5000 Euro an „Mama Amelia“ überwiesen werden konnten. Ein weiterer Lohn für das Engagement waren 2013 die Auszeichnung mit der Lingener „Wühlmaus“ und dem Emsländischen Jugendförderpreis.


0 Kommentare