SPD-Bundestagsabgeordnete berichtet De Ridder: Noch keine eigene Wohnung in Berlin

Daniela De Ridder in Berlin – hier im Paul-Löbe-Abgeordnetenhaus. Foto: privatDaniela De Ridder in Berlin – hier im Paul-Löbe-Abgeordnetenhaus. Foto: privat

Lingen. Es ist aktuell eine spannende Zeit in der Bundespolitik: Kommt es zu einer Großen Koalition, wie werden die SPD-Mitglieder darüber abstimmen und welcher Minister welcher Partei wird welches Ministerium übernehmen? Bei all diesen Fragen und Entwicklungen mitten drin ist mit Daniela De Ridder auch die am 22. September neu gewählte SPD-Bundestagsabgeordnete aus der Grafschaft Bentheim und dem südlichen Emsland.

„Es ist noch kein Zuckerschlecken in Berlin, ich muss mich natürlich erst an alles Neue dort gewöhnen“, berichtet die „Neu-Berlinerin“ auf der Mitgliederversammlung des Lingener SPD-Ortsvereins von ihren ersten Erfahrungen in der Bundespoli

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN