zuletzt aktualisiert vor

Meppener Team auf dem dritten Platz – Größtes Börsenspiel in Europa Gruppe „Profitgeier“ ist Emsland-Meister

Meine Nachrichten

Um das Thema Lingen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Mehr als 1100 Jugendliche aus dem gesamten Emsland engagierten sich in über 260 Spielgruppen bei Europas größtem Börsenspiel. Insgesamt nahmen rund 41800 Schüler- und Studententeams in Deutschland erfolgreich teil. Foto: KreissparkasseMehr als 1100 Jugendliche aus dem gesamten Emsland engagierten sich in über 260 Spielgruppen bei Europas größtem Börsenspiel. Insgesamt nahmen rund 41800 Schüler- und Studententeams in Deutschland erfolgreich teil. Foto: Kreissparkasse

pm Meppen/Lingen. Keiner konnte sein Anfangskapital von 50000 Euro so steigern wie das Team „Profitgeier“ vom Franziskusgymnasium Lingen: Yannick Aehlen, Tobias Amelsberg, Michael Horstkamp, David Leonhardt und Lukas Lüpken vermehrten ihr fiktives Kapital auf 61624,65 Euro.

Die Sparkasse Emsland hat zum 28. Mal das Planspiel Börse veranstaltet und kürte die „Profitgeier“ zum Emsland-Meister. Die Sparkasse lud die zehn besten emsländischen Teams in das Lingener Mega-Bowlingcenter ein.

Das Team des Franziskusgymnasiums aus Lingen kam mit den Mechanismen der Börse am besten zurecht. Es fuhr mit insgesamt 44 Aufträgen eine äußerst aktive Strategie. 16 verschiedene Wertpapiere hatten die Schüler von dem betreuenden Lehrer Martin Kolbe im Zeitraum des Planspiels in ihrem Depot. Die Aktien von Daimler-Benz, ThyssenKrupp und Volkswagen waren die Garanten für den Erfolg der Gymnasiasten, der ihnen 250 Euro von der Sparkasse sicherte.

Auf Platz zwei rangierte ein weiteres Team aus Lingen: „SeriousSurvivor“ von der Lingener Gesamtschule erhöhte das Anfangskapital auf 60746,77 Euro. Erik Bauder, Marvin Dust, Lasse Harmsen, Marcel Klues, Tim Pauli und Jonas Winkelmann heimsten dafür 200 Euro ein. Den dritten Rang belegte das „Noble Team“ von den Berufsbildenden Schulen aus Meppen. Kevin Burkat, Patrick Gröninger, Sebastian Borgmann, Lukas Cordes und Max Teichert konnten ihren Depotwert auf 59780,37 Euro steigern und gewannen 150 Euro.

Nachhaltigkeit

Neben den Platzierungen in der Gesamtwertung vergab die Sparkasse Emsland Preise für die drei besten Platzierungen in der Nachhaltigkeitswertung. Hier errangen die Gruppen „SeriousSurvivor“ von der Gesamtschule Lingen (10889,41 Euro), „Profitgeier“ vom Franziskusgymnasium Lingen (10141,92 Euro) und „Buy and Win“ von den Berufsbildenden Schulen aus Meppen (9421,19 Euro) die besten Werte. Die Nachhaltigkeitswertung beim Planspiel Börse soll den Schülern verdeutlichen, dass sich langfristiges Denken bei der Geldanlage auszahlt. Anleger, die in nachhaltige Werte investieren, überlassen ihr Geld Unternehmen, die besonders verantwortungsvoll wirtschaften. Davon profitieren Unternehmen, Umwelt und der Aktionär.

Zum ersten Mal in der 28-jährigen Planspiel-Börse-Geschichte war auch ein Lehrer-Team äußerst erfolgreich: Astrid Brinker, Heike Schonebeck, Herbert Roßmeier und Rainer Sinnigen vom Schulzentrum Lathen erzielten im Lehrer-Wettbewerb mit einem Depotgesamtwert von 63601,70 Euro den ersten Platz. Zudem erreichten sie im Nachhaltigkeitswettbewerb mit einem Ertrag von 14552,06 Euro niedersachsenweit den ersten Platz, auf Bundesebene landete das Lehrer-Team aus Lathen auf Rang zwei.

Auch die Sparkassen-Azubis nahmen am Planspiel Börse teil. Den internen Wettbewerb gewann die Gruppe „Hoffis Bergsteigerjungs“ um Robert Bruns, Christian Hofschröer, Hannes Schwarte und Yannick Wyrwinski mit einem Gesamtdepotwert von 62075,97 Euro.

„Das Planspiel Börse vermittelt wirtschaftliches Grundwissen und erklärt die Funktionsweise der Börse“, sagte Otto Klüver, Firmenkundendirektor der Sparkasse Emsland. Mehr als 1100 Jugendliche aus dem Emsland engagierten sich in über 260 Spielgruppen bei Europas größtem Börsenspiel. Insgesamt nahmen rund 41800 Teams in Deutschland erfolgreich teil.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN