zuletzt aktualisiert vor

Lünne 1:1 in Emsbüren – ASV II besiegt Holthausen-Biene II 2:0 Beide Aufsteiger beeindrucken

Von Karl-Heinz Hasken

Meine Nachrichten

Um das Thema Lingen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

LINGEN. Aufsteiger BW Lünne bleibt weiter ungeschlagen. Der vor dieser Saison zu seinem Stammverein zurückgekehrte Marc Lögering brachte Lünne mit einem fulminanten Weitschuss in Führung. Emsbürens Spielmacher Robert Flödder gelang noch vor der Pause der Ausgleich. „Wir wollten unbedingt den Sieg, hatten jedoch zweimal Pech mit Lattentreffern“, berichtet Concordias Trainer Wolli Jager über die Drangperiode seines Teams nach der Pause, in der Lünne mit einer Konterchance ebenfalls den Siegtreffer vergab.

Auch der zweite Aufsteiger ASV Altenlingen II spielt weiter unbekümmert auf und schickte Holthausen/Biene II geschlagen auf den Heimweg. Vor der Pause war es ein Spiel mit wenig Höhepunkten. „In der zweiten Halbzeit haben wir Biene mit unseren blitzschnell vorgetragenen Kontern zermürbt“, meinte ASV-Betreuer Fiete Lohaus. So fiel auch das entscheidende 2:0 durch Daniel Heitker (86.), als er mehrere Biener ausspielen und danach vollenden konnte.

Spelle II gelang mit dem 4:1-Heimerfolg gegen Germania Thuine der zweite Saisonsieg. „Das war endlich eine geschlossene Mannschaftsleistung, alle Spieler haben mich vor allem läuferisch überzeugt. Der Knoten scheint bei uns geplatzt zu sein“, berichtet ein zufriedener SCSV-Coach Holger Knieper. Thuine konnte bei drei kurzzeitigen Drangperioden durchaus gefallen und erzielte dabei den Anschlusstreffer durch Johanns Duisen (58.).

TuS Lingen II hatte in der mit 3:5 verlorenen Partie gegen Salzbergen II durchaus Möglichkeiten zum ersten Saisonerfolg. Aufopferungsvoll kämpften die Lingener gegen geschickt verteidigende Gäste. „Leider haben sich zwei Spieler aus dem Kader der 1. Mannschaft kurzfristig krank gemeldet“, berichtet verärgert TuS-Co-Trainer Otto Krämer.

Mit mächtig Dusel gewann Varenrode daheim 1:0 gegen Laxten II. Deren Stürmer Dennis Steber und Hannes Krieger konnten beste Möglichkeiten nicht verwerten. Das Spiel seiner Mannschaft bezeichnete Varenrodes Trainer Helmut Heymann in der Halbzeit als „Schlafwagen-Fußball ohne Spaß und Druck“ – geändert hat sich dadurch kaum etwas.

Der SV Lengerich machte bei der 1:3-Niederlage in Messingen das Spiel und Adler die Tore. Der letztjährige A-Jugendliche Simon Langeborg erzielte bereits sein zweites Saisontor für das Berk-Team. Den bis zum Schluss tonangebenden Gästen fehlte es an Zielstrebigkeit im Abschluss; sie wurd2n unter Wert geschlagen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN