Mehr Schutz für Tiere, Natur und Umwelt So soll der "Niedersächsische Weg" in Lingen umgesetzt werden

Breite Blühstreifen an landwirtschaftlich genutzten Flächen gibt es zumindest an den Flächen, die die Stadt verpachtet hat. Zehn Prozent der Flächen dürfen nicht bewirtschaftet werden.Breite Blühstreifen an landwirtschaftlich genutzten Flächen gibt es zumindest an den Flächen, die die Stadt verpachtet hat. Zehn Prozent der Flächen dürfen nicht bewirtschaftet werden.
Stadt Lingen

Lingen. Ein verbesserter Natur-, Arten- und Gewässerschutz ist Ziel des 2020 im Landtag einstimmig verabschiedeten sogenannten Niedersächsischen Weges. Auch in Lingen sollen dazu Maßnahmen umgesetzt werden.

Beim "Niedersächsischen Weg" haben sich Landesregierung sowie Akteure aus Landwirtschaft und Umweltschutz nach langen Verhandlungen auf sehr konkrete Schritte geeinigt, mit denen das Artensterben in der Agrarlandschaft gestoppt we

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN