Kriegsgefangene und Zwangsarbeiter Nach dem Zweiten Weltkrieg: Die Stadt Lingen und ihr ungeliebtes Polen-Lager

Von Mirko Crabus

„Opuszczasz Polski oboz cywilny w Lingen“ – „Sie verlassen das polnische Zivillager in Lingen“ stand über dem Tor.„Opuszczasz Polski oboz cywilny w Lingen“ – „Sie verlassen das polnische Zivillager in Lingen“ stand über dem Tor.
Stadtarchiv

Lingen. Wohin mit den befreiten Kriegsgefangenen und Zwangsarbeitern? Diese Frage sorgte in Lingen nach dem Zweiten Weltkrieg für Unruhe, Ablehnung und Vorurteile, berichtet Stadtarchivar Mirko Crabus.

Parallel zur Militärregierung war am 6. April 1945 das Relief Military Government Detachment Nr. 205 (bald abgelöst von Nr. 509) in Lingen eingezogen. Seine Aufgabe war es, die Displaced Persons, also die befreiten Kriegsgefangenen und

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN