Heimatverein Schepsdorf hat bereits ein Fundstück Willi Terhorst schlägt einen Ort für Stück der gesprengten Emsbrücke in Lingen vor

Willi Terhorst, Vorsitzender des Heimatvereins Schepsdorf, steht zwischen einem Gründungspfahl der 1824 errichteten Holzbrücke und einer dazugehörigen Infotafel vor dem Heimathaus des Lingener Ortsteils.Willi Terhorst, Vorsitzender des Heimatvereins Schepsdorf, steht zwischen einem Gründungspfahl der 1824 errichteten Holzbrücke und einer dazugehörigen Infotafel vor dem Heimathaus des Lingener Ortsteils.
Wilfried Roggendorf

Lingen. Beim Abriss der Emsbrücke in Lingen-Schepsdorf wurde ein Teil der im Krieg gesprengten Vorgängerbrücke aus dem Fluss geborgen. Willi Terhorst vom Heimatverein hat einen Platz dafür vorgeschlagen.

Bei dem Fundstück handelt es sich um einen Teil des Stahlbogens, der sich quer über die 1906/1907 errichtete und am 3. April 1945 von Truppen der Wehrmacht gesprengte Stahlbrücke zog. "Wir werden jetzt gemeinsam mit dem Heimatverein Sc

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN