Hilferuf: Resozialisierung leidet unter Corona Brief eines Gefangenen der JVA Lingen: Sorgen um die Rückkehr in Freiheit

Von Olivier David

Hinter den Mauern der JVA Lingen an der Kaiserstraße sitzt Dennis Tesche ein.Hinter den Mauern der JVA Lingen an der Kaiserstraße sitzt Dennis Tesche ein.
Olivier David

Lingen. Kaum Besuche, fast keine Freigänge: Der Weg aus der JVA Lingen zurück in die Freiheit ist durch Corona schwerer geworden. Das macht der Brief eines Gefangenen deutlich.

Geschrieben hat den Brief ein Gefangener der JVA Lingen, der anonym bleiben möchte. Nennen wir ihn Dennis Tesche, sein richtiger Name ist der Redaktion bekannt.Er sorgt sich darum, nach Verbüßen seiner Haftstrafe den Weg zurück in die

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN