Für direkte Demokratie und soziale Gerechtigkeit Neue "Freie Wählergemeinschaft Lingen" will noch 2021 in den Stadtrat

Bei den Entscheidungen im Lingener Rathaus möchten demnächst Jürgen Barenkamp (links) und Ralf Czogalla, ebenso wie weitere Kandidaten der neu gegründeten "Freien Wählergemeinschaft Lingen", im Stadtrat ein Wort mitreden.Bei den Entscheidungen im Lingener Rathaus möchten demnächst Jürgen Barenkamp (links) und Ralf Czogalla, ebenso wie weitere Kandidaten der neu gegründeten "Freien Wählergemeinschaft Lingen", im Stadtrat ein Wort mitreden.
Wilfried Roggendorf

Lingen. Die kommunalpolitische Landschaft in Lingen wird bunter: Die neu gegründete "Freie Wählergemeinschaft Lingen" (FWL) möchte bei der Wahl am 12. September 2021 in den Stadtrat einziehen. Warum sich die FWL formiert hat und welche Ziele sie verfolgt, haben jetzt Jürgen Barenkamp und Ralf Czogalla erläutert.

"Hervorgegangen ist die FWL aus der 2017 gegründeten Bürgerinitiative 'Lingener Bürger für soziale Gerechtigkeit und direkte Demokratie', die sich unter anderem für die Einführung des Lingenpasses für einkommensschwache Personen u

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN