Investition von 100 Millionen Euro Wasserstoff: RWE plant größte Elektrolyseanlage der Welt in Lingen

Das RWE-Gelände in LingenDas RWE-Gelände in Lingen
Richard Heskamp

Lingen. Wasserstoff, erzeugt mit aus regenerativen Energien gewonnenem Strom, soll ein Energieträger der Zukunft werden. RWE plant dafür eine Elektrolyseanlage in Lingen, die es in einer solchen Größe weltweit noch nicht gibt. 100 Millionen Euro möchte der Energiekonzern im ersten Schritt investieren.

Warum setzt RWE auf Wasserstoff? "Wir haben das Ziel, bis 2040 ein klimaneutraler Konzern zu werden", sagt Lisa Willnauer. Sie ist bei der RWE Generation SE zuständig für die Wasserstoffprojekte des Konzerns. Wasserstoff sei ein wichtiger B

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN