zuletzt aktualisiert vor

Kritik an Zwei-Haushalte-Regelung Sperrstunde macht Lingener Innenstadt zur Geisterstadt

Leere Tische im Lingener Restaurant "La Vino": Sie sind eine Folge der aktuellen Corona-Verordnung und der Verunsicherung der Gastronomie-Besucher.Leere Tische im Lingener Restaurant "La Vino": Sie sind eine Folge der aktuellen Corona-Verordnung und der Verunsicherung der Gastronomie-Besucher.
Wilfried Roggendorf

Lingen. Leere Tische in Restaurants, nur wenige Besucher in den Kneipen der Lingener Innenstadt und eine nahezu gespenstische Ruhe auf dem Lingener Marktplatz: Die neuen Corona-Regeln verändern das gesellschaftliche und wirtschaftliche Leben spürbar.

Es ist kurz nach 20 Uhr am Samstagabend im Lingener Restaurant "La Vino", das direkt am Marktplatz liegt. Es verfügt über 200 Plätze, doch nur wenige davon sind besetzt. Der Grund ist die neue Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen: Max

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN