Corona-Verordnungen bremsen VHS Lingen möchte durchstarten, darf es aber noch nicht

Ein vielseitiges Programm trotz schwieriger Rahmenbedingungen zusammengestellt haben (von links) Doris Lonnemann, Eva-Maria Leuschner, Andreas Peters, Ute Bischoff und Daniel Hafermalz.Ein vielseitiges Programm trotz schwieriger Rahmenbedingungen zusammengestellt haben (von links) Doris Lonnemann, Eva-Maria Leuschner, Andreas Peters, Ute Bischoff und Daniel Hafermalz.
Thomas Pertz

Lingen. Die Volkshochule Lingen scharrt, bildlich gesprochen, mit den Hufen. Sie will mit ihrem neuen Herbstprogramm lossprinten, darf es aber noch nicht. Die Corona-Verordnungen bremsen den Weiterbildungsträger derzeit noch spürbar aus.

Daraus machten Geschäftsführerin Ute Bischoff und ihre Kolleginnen und Kollegen bei der Vorstellung des Programms für das zweite Halbjahr keinen Hehl. "Die schönste Gier ist die Neugier", ist das Programm umschrieben. Es ist sowohl in gedrc

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN