Absichtserklärung unterzeichnet Stadtwerke und RWE wollen Fernwärmenetz in Lingen aufbauen

Eine Absichtserklärung zum Aufbau eines Fernwärmenetzes in Lingen haben jetzt der Leiter des RWE Gaskraftwerkes Hartmut Frank (vorne links) und Stadtwerke-Geschäftsführer Hans-Martin Gall unterzeichnet. Dabei schauten (von links) Heiko Eisert (Standortentwicklung RWE Generation), Stefan Koors (Bereich Wärme der Stadtwerke Lingen) und Sandra Gruber-Bruns (Leitung Marketing und Unternehmenskommunikation der Stadtwerke Lingen) zu.Eine Absichtserklärung zum Aufbau eines Fernwärmenetzes in Lingen haben jetzt der Leiter des RWE Gaskraftwerkes Hartmut Frank (vorne links) und Stadtwerke-Geschäftsführer Hans-Martin Gall unterzeichnet. Dabei schauten (von links) Heiko Eisert (Standortentwicklung RWE Generation), Stefan Koors (Bereich Wärme der Stadtwerke Lingen) und Sandra Gruber-Bruns (Leitung Marketing und Unternehmenskommunikation der Stadtwerke Lingen) zu.
Wilfried Roggendorf

Lingen. Bei der Stromproduktion im RWE-Gaskraftwerk Lingen fällt viel Wärme an. Bislang wurde diese kaum genutzt. Doch das soll sich ändern: Die Stadtwerke Lingen planen, ein Fernwärmenetz aufzubauen. Zunächst sollen einzelne Baugebiete und die Innenstadt angeschlossen werden.

"RWE erzeugt Wärme und wir übernehmen die Verteilung", fasste Stadtwerke-Geschäftsführer Hans-Martin Gall den Inhalt einer jetzt unterzeichneten Absichtserklärung zusammen. 2022 sollen die ersten gewerblichen Kunden im Industriepark Lingen-

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN