Kriegsende vor 75 Jahren "Zunächst einfach nur erleichtert, den Krieg überlebt zu haben"

Den Kampf verloren, aber den Krieg überlebt: Der Lingener Arzt Dr. Bergmann marschiert mit einem weiteren Offizier an der Spitze eines Soldatentrupps in englische Kriegsgefangenschaft. Foto: Emslandmuseum LingenDen Kampf verloren, aber den Krieg überlebt: Der Lingener Arzt Dr. Bergmann marschiert mit einem weiteren Offizier an der Spitze eines Soldatentrupps in englische Kriegsgefangenschaft. Foto: Emslandmuseum Lingen
Emslandmuseum Lingen

Lingen. Vor 75 Jahren endete der Zweite Weltkrieg. Fühlten sich die Emsländer als Besiegte oder Befreite? Und änderte sich die Sichtweise später? Zu diesen und weiteren Fragen äußert sich zum Abschluss der 19-teiligen Serie unserer Zeitung zum Kriegsende der Leiter des Emslandmuseums, Dr. Andreas Eiynck.

Wie die Menschen das Kriegsende erlebten Vor 75 Jahren sind es für die Emsländer die letzten Tage unter nationalsozialistischer Herrschaft gewesen: Im damaligen Landkreis Linge

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN