Kriegsende vor 75 Jahren Lingener mit 17 Jahren bereits Soldat und kurz darauf gefallen

Von Carsten van Bevern, Andreas Eiynck

Der Lingener Heinz Schulte ist mit 17 Jahren zur Wehrmacht eingezogen worden. Kurz vor Ende des Krieges ist er am 18. April 1945 in Nürnberg getötet worden. Foto: Archiv Emslandmuseum LingenDer Lingener Heinz Schulte ist mit 17 Jahren zur Wehrmacht eingezogen worden. Kurz vor Ende des Krieges ist er am 18. April 1945 in Nürnberg getötet worden. Foto: Archiv Emslandmuseum Lingen

Lingen. Der Lingener Gerd Schulte blickt in das Fotoalbum seiner Eltern und entdeckt dort die fast 100 Jahre alten Kinderfotos seine älteren Bruders Heinz. Kennengelernt haben sie sich nie, denn Heinz Schulte musste Ende 1944 als 17-Jähriger noch Soldat werden. Am 18. April 1945 ist er in Nürnberg gefallen.

Wie die Menschen das Kriegsende erlebten Vor 75 Jahren sind es für die Emsländer die letzten Tage unter nationalsozialistischer Herrschaft gewesen: Im damaligen Landkreis Linge

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN