Kriegsende vor 75 Jahren Auch das Lingener Krankenhaus wird von Granaten getroffen

Das Alte Lingener Krankenhaus an der Gymnasialstraße. Zahlreiche Soldaten, die bei den heftigen Kämpfen zum Kriegsende verletzt wurden, wurden dort medizinisch versorgt. Foto: Archiv Emslandmuseum LingenDas Alte Lingener Krankenhaus an der Gymnasialstraße. Zahlreiche Soldaten, die bei den heftigen Kämpfen zum Kriegsende verletzt wurden, wurden dort medizinisch versorgt. Foto: Archiv Emslandmuseum Lingen

Lingen. 27 Zivilisten und 118 deutsche Soldaten sind Anfang April 1945 während der Kämpfe um Lingen getötet, weitere auf deutscher und englischer Seite verletzt worden. Behandelt wurden viele im zum Feldlazarett umfunktionierten Lingener Krankenhaus. Auch dieses wurde von den Kämpfen nicht verschont.

Wie die Menschen das Kriegsende erlebten Vor 75 Jahren sind es für die Emsländer die letzten Tage unter nationalsozialistischer Herrschaft gewesen: Im damaligen Landkreis Linge

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN