Nach der Bluttat von Hanau 1000 Bürger in Lingen sagen bei Mahnwache rassistischer Gewalt den Kampf an

Rund 1000 Menschen setzten am Sonntag mit ihrer Teilnahme an der Mahnwache in Lingen nach der Bluttat in Hanau ein Zeichen gegen Hass, gegen Hetze und gegen Rassismus. Foto: Ludger JungeblutRund 1000 Menschen setzten am Sonntag mit ihrer Teilnahme an der Mahnwache in Lingen nach der Bluttat in Hanau ein Zeichen gegen Hass, gegen Hetze und gegen Rassismus. Foto: Ludger Jungeblut

Lingen. Rund 1000 Menschen haben am Sonntagabend mit ihrer Teilnahme an der Mahnwache vor dem Historischen Rathaus in Lingen ein eindrucksvolles Zeichen gegen Hass, gegen Hetze und gegen Rassismus gesetzt. Die Direktorin der Kunsthalle, Meike Behm, Heribert Lange, Vorsitzender des Forums Juden-Christen und der BN-Fraktionsvorsitzende Robert Koop hatten dazu ein breites Bündnis organisiert.

Qui id aut architecto. Voluptatum sit assumenda minus quam dicta voluptas totam. Odit illo et sunt cumque. Ea quo commodi ut quas et necessitatibus labore deleniti. Illum qui consequatur dolorem ipsum. Ad architecto et facere quis voluptatum est officia. Ab enim ipsa qui facilis sit iste.

Esse vero magnam ipsum et. Nisi quam deserunt est. Eum ullam quos sunt ipsam. Quia eos eligendi et odit. Illo dolores vel ad et eaque. Ut voluptatem provident eaque nulla et. Necessitatibus a laborum quas natus est. Ipsum cumque est eveniet unde. Facere eius incidunt enim quaerat. Voluptatem eum repellendus molestias voluptatum quos. Nemo corporis et aut et laborum assumenda libero iste.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN