Willy Ruygh weiter an der Spitze Emsländische Inlinerskater leisten viel Integrationsarbheit

Der geschäftsführende Vorstand des Emsland-Inline 2020
v. l. Reinhard Veltrup, Kassenwart (Geeste-Dalum), Anita Bruns, stellvertretende Vorsitzende (Brögbern), Willy Ruygh, Vorsitzender (Lingen), Yvonne Zech, Schriftführerin (Brögbern) Foto: Emsland-InlineDer geschäftsführende Vorstand des Emsland-Inline 2020 v. l. Reinhard Veltrup, Kassenwart (Geeste-Dalum), Anita Bruns, stellvertretende Vorsitzende (Brögbern), Willy Ruygh, Vorsitzender (Lingen), Yvonne Zech, Schriftführerin (Brögbern) Foto: Emsland-Inline
Emsland-Inline

Lingen. Der Inlineskater- Verein Emsland-Inline hat in der Mitgliederhauptversammlung einen neuen geschäftsführenden Vorstand gewählt.

Willy Ruygh, der den Verein seit Gründung vor 15 Jahren als Vorsitzender führt, wird laut Pressemitteilung mit seinem Team weitere zwei Jahre das Amt ausüben. Anita Bruns, bisher Jugendwartin, steht ihm als stellvertretende Vorsitzende zur Seite. Yvonne Zech amtiert künftig als Schriftführerin und Reinhard Veltrup ist verantwortlich für die Kassenführung. Klemen Zaksek, Ellen van der Loos, Anne Bußmann und Dagmar Wallat, werden als Beisitzer den Vorstand beraten. Anne Bußmann und Reinhard Veltrup wurden mit der bronzenen Ehrennadel des Kreisportbundes Emsland für langjähriges Engagement in der Vorstandsarbeit geehrt. In seinem Rechenschaftsbericht präsentierte der alte und neue Vorsitzende das bunte Angebot im Verein mit und ohne Rollen für alle Altersgruppen. 

Integration durch Inline

Ein vielfältiges ehrenamtliches Engagement über die Vereinsgrenzen hinaus war auch im Jahr 2019 zu vermelden: Inline-AGs in Grundschulen, Projekte an Gymnasien in Lingen und Haselünne sowie Mitwirkung beim Lingener Ferienfreizeitprogramm und eigene Ferienangebote für Nichtmitglieder konnten insbesondere Kindern und Jugendlichen die Freude am Inlineskater-Sport nahe bringen. Integrationsarbeit für Kinder mit Migrationshintergrund wird seit 2015 geleistet. 

Die herausragende Veranstaltung im vergangenen Jahr war der Bahnwettbewerb für Breitensportler auf der Inlineskaterbahn im Emsauenpark, zu dem Kinder aus weiten Teilen Niedersachsens und Nordrhein Westfalens angetreten waren. Stella Goerke (Schüler B) und Judith Bruns (Kadetten), beide Brögbern, waren 2019 in den Landeskader berufen worden und beeindruckten in der vergangenen Saison mit beachtlichen Leistungen. 

Berliner Skatermarathon als Highlight 

Der Berlin-Skatermarathon ist für die Freizeitsportler der Emsland-Inliner alljährlich der sportliche Höhepunkt. 2019 konnten allerdings keine Bestleistungen erzielt werden, weil vor dem Start ein 20- minütiger Platzregen auf Sportler und Straßen hernieder prasselte. 

Reinhard Veltrup, seit zehn Jahren Kassenwart im Emsland-Inline berichtete über die stabile Finanzlage des Vereins. Nach dem Kassenprüfungsbericht von Heinz-Hermann Walterbach wurde der Vorstand einstimmig entlastet. Die Mitgliedsbeiträge sind seit fünf Jahren stabil und sollen auch 2021 nicht erhöht werden. In der kommenden Saison werden beim Bahnwettbewerb am Samstag, 20. Juni, Kinder und Jugendliche als Lizenzsportler sowie Freizeitsportler mit und ohne Behinderungen zu gesonderten Rollsportwettkämpfen antreten. Bundesweite Beachtung erfährt das Event als Anerkennungswettbewerb für die Nationalen Spiele der Special Olympics 2022 in Berlin.

Weitere Informationen gibt es unter:  www.emsland-inline.de sowie vom Vorsitzenden  Willy Ruygh, Tel.: 0591 63110, Handy: 0176 96479605


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN