Private Spende über 2100 Euro Franz-Hermann Determann unterstützt Frühgeborenenstation im Bonifatius-Hospital Lingen

Stationsleitung Doreen Kaschke freut sich mit ihren Kolleginnen über den großzügigen Scheck von Franz-Hermann Determann und seiner Lebensgefährtin Marlene Küpker Foto: Bonifatius Hospital LingenStationsleitung Doreen Kaschke freut sich mit ihren Kolleginnen über den großzügigen Scheck von Franz-Hermann Determann und seiner Lebensgefährtin Marlene Küpker Foto: Bonifatius Hospital Lingen
Picasa

Lingen. Eine großzügige private Spende hat das Bonifatius-Hospital Lingen für die Frühgeborenen- und Kinderintensivstation erhalten. Franz-Hermann Determann spendete 2100 Euro.

Mit dem Geld sollen neue Abdeckungen für Inkubatoren angeschafft werden. Diese schirmen den Behandlungsplatz ab, sorgen für Licht- und Geräuschdämpfung und sind antimikrobiell. Franz-Hermann Determann findet die Idee toll: „Ich spende gerne vor Ort. Dann kann ich mal vorbeischauen und sehen, was aus der Spende geworden ist!“ Dies hatte er bereits im Vorfeld getan. 


Die Dankbarkeit der Mitarbeiter

Zusammen mit den Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen schaute er sich die Station an, die vor etwa fünf Jahren umgebaut wurde. Sie ist damit sowohl technisch als auch räumlich nach dem neuesten Stand eingerichtet. Neben zwei Intensivbetten zur Überwachung von älteren Kindern verfügt sie über zwölf Betten für Früh- und Neugeborene. Alle modernen Formen der Diagnostik, Überwachung und Beatmung sind möglich. 

Nun ist es Zeit für neue Inkubatorabdeckungen. „Inzwischen gibt es eine große Auswahl neuer Motive und Designs. Wir freuen uns, diese jetzt von dem Geld anschaffen zu können“, berichtet Doreen Kaschke, Stationsleitung der Frühgeborenen- und Kinderintensivstation.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN