Per GPS nach Bedarf und Inhalt Bauern im Emsland fahren wieder Gülle - Kritik vom NABU

Anhand der Inhaltsstoffe in der Gülle sowie gemessen am Düngebedarf der Pflanzen fährt Markus Escher den Flüssigmist aus. Daniela Deeters (Mitte) und Stephanie Frentjen infomieren sich bei ihrem Berufskollegen und schauen sich gemeinsam die Daten an. Foto: EngelkenAnhand der Inhaltsstoffe in der Gülle sowie gemessen am Düngebedarf der Pflanzen fährt Markus Escher den Flüssigmist aus. Daniela Deeters (Mitte) und Stephanie Frentjen infomieren sich bei ihrem Berufskollegen und schauen sich gemeinsam die Daten an. Foto: Engelken

Langen/Meppen. Mit dem Ende der Sperrfrist an diesem Samstag dürfen die Landwirte wieder Gülle ausbringen. Dabei unterliegen sie einem strengen Reglement. Modernste Technik hilft ihnen bei der genauen Ausbringung und der Nachweispflicht. Der Naturschutzbund sieht diese Praxis dennoch kritisch.

(function (){var intervalS3QCheck=false; var checkJS3Q=function (){if (typeof js3q !=='undefined'){if (intervalS3QCheck){window.clearInterval(intervalS3QCheck);}js3qVideoPlayer=new js3q({'dataid': 'bee700b7-4289-11ea-bce2-0cc47a188158', 'c

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN