Vortrag von Stadtwerke-Geschäftsführer Klimawende und Wasserstoff Themen bei BBS in Lingen

Wasserstoff wird als Energieträger der Zukunft große Bedeutung beigemessen. Foto: Ole Spata/dpaWasserstoff wird als Energieträger der Zukunft große Bedeutung beigemessen. Foto: Ole Spata/dpa
Ole Spata

Lingen . Wie kann die Energiewende gelingen und die hochgesteckten Klimaziele erreicht werden? Rede und Antwort stand Hans-Martin Gall, Geschäftsführer der Stadtwerke in Lingen, in den Berufsbildenden Schulen Technik und Gestaltung.

Die Energiewende ist in Deutschland und in der Region in vollem Gange. Klimaschutzpakete werden geschnürt und die EU-Kommission diskutiert über den „Green Deal“, ein Generationenprojekt. Bis 2050 will die EU klimaneutral Energie erzeugen und nutzen. Wie kann das gehen?

 Gall begründete einer Mitteilung der BBS zufolge zuerst mit warnenden Zahlen die Notwendigkeit der Energiewende. Im Weiteren wurden Ideen und Projekte vorgestellt, mit denen die hochgesteckten Klimaziele erreicht werden könnten. Besonderes Augenmerk wurde hierbei auf den Energieträger Wasserstoff gelegt. Wie lässt sich „grüner“ Wasserstoff gewinnen und speichern? Wie kann man ihn transportieren und zum Beispiel für Industrie, Mobilität, Wärmegewinnung und Haushalt verwenden? 

Gall zeigte auf, wie sich die Stadtwerke Lingen dieser Herausforderung stellen. Hier wurde das Projekt „GET H2“ vorgestellt. Ziel es ist, eine bundesweite Wasserstoffinfrastruktur entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Sektoren Energie, Industrie, Verkehr und Wärme aufzubauen. Hierbei kooperieren viele Partner. Schulleiter Jürgen Korte bedankte sich für die interessante Präsentation und hob die zukünftige Relevanz für die Schülerinnen und Schüler und für die Region hervor.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN