Zwangsehen, Prostitution und Gewalt Dienstschluss: Wie ein Lingener Polizist zum Ersatzvater für Gewaltopfer wurde

Helmut Berger war für den operativen Opferschutz im Emsland zuständig und kümmerte sich um Opfer von schwerer Gewalt, Menschenhandel oder drohender Zwangsverheiratung. Foto: Julia MauschHelmut Berger war für den operativen Opferschutz im Emsland zuständig und kümmerte sich um Opfer von schwerer Gewalt, Menschenhandel oder drohender Zwangsverheiratung. Foto: Julia Mausch

Lingen. "Er ist die Sonne bei ganz vielen dunklen Wolken" – ein Satz, der für Vertrauen spricht. Vertrauen gegenüber Helmut Berger. Der 62-Jährige war für den Opferschutz im Emsland zuständig und kümmerte sich um Opfer von schwerer Gewalt, Menschenhandel oder drohender Zwangsverheiratung. Jetzt ist Schluss.

Ein paar Stifte, ein Ordner und noch zwei, drei Büroklammern. Der Schreibtisch von Helmut Berger bei der Polizei Lingen ist leer, sein Büro beinahe ausgeräumt. 37 Jahre war er hier als Polizist tätig. Am 31. Dezember ist damit Schluss. In s

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN