Adventsingen in Messingen Lebendiger Adventskalender bis Heiligabend

Der Chor Intakt unter Leitung von Theresa Drücker und Diakon Helmut Heitz sowie der Kinderchor Mess-Singer unter Leitung von Marion Schmit und Doris Theilen stimmten einzeln, gemeinsam und mit der Gemeinde auf die Adventszeit ein. Foto: Johannes FrankeDer Chor Intakt unter Leitung von Theresa Drücker und Diakon Helmut Heitz sowie der Kinderchor Mess-Singer unter Leitung von Marion Schmit und Doris Theilen stimmten einzeln, gemeinsam und mit der Gemeinde auf die Adventszeit ein. Foto: Johannes Franke

Messingen. Die St. Antonius-Kirche in Messingen war am ersten Adventssonntag gut gefüllt, um sich mit den Chören Mess-Singer und Intakt auf die Adventszeit einzustimmen und die Premiere des „lebendigen Adventskalenders“ vorzustellen.

Die Lieder „Worauf warten wir?“, „Zünd ein Licht an“ und „Stell dir vor“ verdeutlichten den Advent als Zeit der Ankunft, aber auch des gemeinsamen Zusammenkommens. Die Kolpingfamilie Messingen lädt jeden Abend um 18 Uhr 15 Jung und Alt zum „lebendigen Adventskalender“ ein. „Wir treffen uns in lockerer Atmosphäre, um uns in Gemeinschaft mit schönen Fenstern und ansprechenden Texten auf das Weihnachtsfest einzustimmen“, heißt es im Flyer. Ihre Ideen haben unter anderem Einzelpersonen, Familien, Gruppen, Vereine, Nachbarschaften, Frauengruppen, Kegelclubs oder Stammtische, Firmen am Ort, Schul- und Kindergartenkinder eingebracht.15 bis 20 Minuten wird bis Heiligabend an unterschiedlichen Stellen der „lebendige Adventskalender“ geöffnet. In dieser Woche lädt am Mittwoch die KLJB Brümsel – Messingen zum „Roten Platz“ in der Dorfmitte ein. Am Donnerstag veranstaltet die KÖB Messingen in der Bücherei, Altes Pfarrhaus, den Abend. Der Schützenverein St. Antonius lädt am Freitag ins Schützenhaus an der Frerener Straße 34 ein.  

"Das wünsch ich Dir", sang der Chor Intakt in der St. Antonius-Kirche Messingen. Foto: Johannes Franke
"Zünd ein Licht an" und "Wünsche schicken wir wie Sterne" sangen die Mess-Singer sehr zur Freude der zahlreichen Besucher. Foto: Johannes Franke

Verena Lottmann vom Arbeitskreis Kultur dankte den Chören für die musikalischen Beiträge unter der Leitung von Theresa Drücker, Diakon Helmut Heitz sowie Marion Schmit und Doris Theilen. „Zusammen begrüßen wir heute die Adventszeit. Und das auf wundervolle Weise mit einem solch tollen Konzert.“

Verena Lottmann (vorne links) vom Arbeitskreis Kultur bedanke sich bei den Chören für die Musik und bei allen, die zum Gelingen und zum "lebendigen Adventskalender" beigetragen haben. Foto: Johannes Franke

Bürgermeister Ansgar Mey freute sich, dass der Arbeitskreis Kultur seit sechs Jahren alle zwei Jahre das Adventssingen durchführt. „Wir sind froh und dankbar, dass unsere Chöre das so toll mitmachen und uns auf den Advent einstimmen.“ Das anschließende gemütliche Beisammensein auf dem Kirchvorplatz verdeutlichte, wie eine Gemeinde zusammenhält, miteinander ins Gespräch kommt und auch ohne großen, kommerziellen Weihnachtsmarkt den Sinn von Advent erfasst und lebt.  

Auf dem Kirchvorplatz trafen sich die Besucher nach dem Adventskonzert. Foto: Johannes Franke


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN