Citymanager Löpker informiert sich "Neuer kirchlicher Treffpunkt für Lingen ein Gewinn"

Pfarrer Thomas Burke (vorn, 2. von links) begrüßte Citymanager Andreas Löpker (vorn rechts) vor dem Treffpunkt in der Großen Straße Nr. 6 in Lingen. Foto: Stadtpastoral LingenPfarrer Thomas Burke (vorn, 2. von links) begrüßte Citymanager Andreas Löpker (vorn rechts) vor dem Treffpunkt in der Großen Straße Nr. 6 in Lingen. Foto: Stadtpastoral Lingen
Stadtpastoral Lingen

Lingen. Der Lingener City-Manager Andreas Löpker hat es begrüßt, dass die Kirche mit dem Konzept Stadtpastoral in der Innenstadt die Menschen anspricht.

Hauptansatz des Lingener Citypastoral-Konzeptes ist es laut Pressemitteilung, dass Kirche zu den Menschen kommt und sich gleichzeitig dorthin begibt, wo Menschen sich in ihrem Alltag aufhalten. Mitten in der Stadt, in der Großen Straße 6, stehen Haupt- und Ehrenamtliche zum Gespräch zur Verfügung, hören zu, bieten Informationen zu kirchlichen Angeboten und Hilfen an und haben Zeit. Eine Tasse Kaffee oder ein Glas Wasser, Informationsbroschüren und –flyer gibt es kostenlos. Bücher, Kerzen, Karten und mehr von der Osnabrücker Dombuchhandlung können erworben werden.

Pfarrer Burke segnet den Raum

Nun war Citymanager Andreas Löpker zu Gast und überreichte im Namen der Stadt Lingen zur Begrüßung einen Blumenstrauß. Er zeigte sich erfreut über das Citypastoralprojekt des Bistums Osnabrück, das „Kirche Leben in Lingen“ heißt. Dieser Begegnungs- und Gesprächsraum bereichere die Innenstadt und sei für die Große Straße ein Gewinn, betonte Löpker. Pfarrer Thomas Burke segnete den Raum und wünschte den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern stets ein offenes Ohr für die Anliegen und Sorgen der Gäste, gleich welcher Religion, Konfession, Herkunft oder welchen Alters.

Weitere Ehrenamtliche willkommen

Zurzeit ist der Begegnungs- und Gesprächsraum mittwochs von 10 bis 12 Uhr und samstags von 11 bis 13 Uhr geöffnet. Während der Öffnungszeiten können in den nächsten Wochen ausgestellte Leinwände mit Texten und Bildern zum Thema „Tugenden“ unter anderem von Ministerpräsident Stephan Weil, Bischof Heiner Wilmer, Udo Lindenberg und Otto Waalkes angesehen werden. Künftig soll es weitere Öffnungszeiten geben. Wer ehrenamtlich mitarbeiten möchte, melde sich gerne bei Dekanatsreferent Holger Berentzen (Tel. 0591-96497221, E-Mail: holger.berentzen@bistum-osnabrueck.de).


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN