Flagge vor dem Rathaus gehisst Lingener Frauen setzen Zeichen gegen Gewalt

Zum Internationalen Gedenktag "Nein zur Gewalt an Frauen" hissten die Frauen vor dem Lingener Rathaus eine Fahne. Foto: Stadt LingenZum Internationalen Gedenktag "Nein zur Gewalt an Frauen" hissten die Frauen vor dem Lingener Rathaus eine Fahne. Foto: Stadt Lingen

Lingen. Lingener Frauen haben sich vor dem Rathaus versammelt, um die Fahne "Frei leben ohne Gewalt" zum Internationalen Gedenktag zu hissen und ein Zeichen der Solidarität mit Gewaltopfern zu setzen.

Wichtig ist den Teilnehmerinnen einer Mitteilung zufolge ein selbstbestimmtes Leben aller Frauen. Vertreterinnen öffentlicher Einrichtungen und Frauen, die aus eigenem Interesse teilnahmen, folgten der Einladung der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Lingen, Angelika Roelofs. Im Anschluss an das Hissen der Fahne zeigte das Gleichstellungsbüro den neu erschienenen Film der Medienwerkstatt Wuppertal "Hinter Türen". Der Film ist eine Dokumentation von drei Gewaltopfern, zwei Frauen und ein Mann, die über ihre - von Gewalt geprägte Beziehungsgeschichte - erzählen.  

Die Teilnehmerinnen hatten anschließend die Gelegenheit, sich die Ausstellung "Lingen gegen Gewalt" im Foyer des Rathauses anzuschauen. Die Ausstellung ist für alle Bürger während der Öffnungszeiten des Rathauses zugänglich und ist noch bis Freitag,  29. November, im Rathaus zu sehen. Danach ist die Ausstellung für Schulen und Institutionen buchbar. Interessenten melden sich unter info@arbeitskreis-häusliche-Gewalt.de oder beim Gleichstellungsbüro der Stadt Lingen unter 0591-9144-390.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN