Kunst aus Holthausen-Biene Kunstmarkt zugunsten der Restaurierung von St. Marien

Den aktuellen Spendenstand kann man bei diesem Modell der Kirche St. Marien Biene nachschauen.
Foto: Christiane AdamDen aktuellen Spendenstand kann man bei diesem Modell der Kirche St. Marien Biene nachschauen. Foto: Christiane Adam

Lingen. Ein Kunstmarkt soll am Sonntag im Marientreff im Dorfgemeinschaftshaus in Lingen-Biene stattfinden. Ortsansässige Künstler werden dort ihre Artefakte präsentieren und verkaufen. Der Erlös kommt der Aktion „Farbe bekennen“ zugute.

„Farbe bekennen“, das ist der Wunsch an die Gemeinde der katholischen Kirche St. Marien in Lingen-Biene. In die Jahre gekommen ist nämlich insbesondere der Innenanstrich des beinahe einhundert Jahre alten Gotteshauses. Sehr verrußt zeigt sich dieser, dazu sind Risse erkennbar. Außerdem sei die Innenbeleuchtung nicht mehr zeitgemäß. Die jetzigen Deckenleuchten sind mundgeblasen, und es gibt keinen Ersatz mehr dafür. Die letzte Ersatzlampe musste vor wenigen Jahren nach einem Absturz eingesetzt werden. Die Strahler im Altarraum bedürfen ebenfalls einer Erneuerung.

Völlig verrußt sind die Wände der katholischen Kirche St. Marien Biene. Foto: Christiane Adam

Noch mit dem damaligen Pfarrer Jens Brandebusemeyer hatte der Kirchenvorstand das Motto „Farbe bekennen“ ausgerufen. (Wir berichteten). Rund 130000 Euro werden für die Renovierungsmaßnahmen veranschlagt, davon soll die Gemeinde die Hälfte selbst aufbringen. „25.000 Euro haben wir etwa bereits zusammen“, freut sich Simone Klus, stellvertretende Vorsitzende des Kirchenvorstands. Neben Einzelspenden hat der Verkauf des Mannastutens durch die Bäckerei Wintering, eine Spendensammlung der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) sowie ein Doppelkopfturnier der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) dieses Geld eingebracht.

Ortsansässige Künstler

Nun also ein Kunstmarkt als weitere Aktion, um weiteres Geld zu rekrutieren, aber auch, um die Identifikation der Gemeinde mit der Renovierung zu steigern. „Wir haben 14 Künstler aus Holthausen-Biene gewinnen können, ihre Erzeugnisse für den guten Zweck zu verkaufen“, erklärt Klus. Wie viel jeweils vom Verkaufserlös die Künstler abgeben möchten, sei ihnen überlassen, schließlich habe jeder ja auch Ausgaben für Materialien, betont die Kirchenvorsitzende. Fünf Künstler bringen Gemälde mit, fünf Holzkünstler sind dabei, dazu zwei Steinmetze und jeweils eine Künstlerin, die Keramik fertigt und eine andere, die Betonkunst erstellt.

Inspiration in Beesten und Belm

Mit dem neuen Pfarrer Antony Kallarakkal hat sich der Kirchenvorstand bereits andere Gotteshäuser angeschaut, die jüngst restauriert worden sind. „Wir waren unter anderem in Beesten und in Belm. Dort haben wir wirklich schöne Beispiele gesehen, von denen wir uns inspirieren lassen können“, schwärmt Klus. Die Gemeinde St. Marien Biene hat noch bis zum Jahr 2022 Zeit. Dann nämlich feiert das Gebäude seinen einhundertsten Geburtstag, und dann soll alles wieder in neuem Glanz erstrahlen und ins rechte Licht gerückt werden. 

Der Kunstmarkt findet am Sonntag, 10. November, zwischen 14 und 18 Uhr im Gemeinschaftshaus Lingen-Biene statt. Neben der Möglichkeit, Kunsthandwerk zu erwerben, wird Kuchen und Tee angeboten.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN