Aral-Tankstelle in Lingen Tankstellen-Raub: Polizei schnappt Verdächtige – das Alter überrascht

Die Aral-Tankstelle an der Rheiner Straße wurde überfallen. Foto: Thomas PertzDie Aral-Tankstelle an der Rheiner Straße wurde überfallen. Foto: Thomas Pertz

Lingen . Mitte Oktober ist die Aral-Tankstelle an der Rheiner Straße in Lingen ausgeraubt worden. Jetzt hat die Polizei die mutmaßlichen Täter ermittelt.

Der Raub hatte sich am 22. Oktober an der Aral-Tankstelle an der Rheiner Straße in Lingen zugetragen. Wie die Polizei damals mitteilte, betraten zwei maskierten Männer gegen 1.10 Uhr den Verkaufsraum. Während einer von beiden den Angestellten mit einem Schlagstock bedrohte und die Herausgabe von Bargeld forderte, griff der Zweite in das Tabakregal und entnahm mehrere Schachteln Zigaretten. Anschließend flüchteten sie zu Fuß in Richtung eines dortigen Schnellrestaurants und stiegen in ein dunkel farbiges Auto. Sie fuhren in Richtung Innenstadt davon. (Weiterlesen: Aral-Tankstelle an der Rheiner Straße in Lingen überfallen)

Polizei schnappt 17- und 13-Jährigen

Schon damals hatte der Angestellte gegenüber der Polizei gesagt, dass die beiden Männer etwa 18 Jahre alt gewesen sein sollen. Offenbar waren sie noch jünger: Im Rahmen der Ermittlungen hat die Polizei nun einen 17-jährigen Jugendlichen und ein 13-jähriges Kind als mutmaßliche Täter für diesen Raub ermittelt, heißt es in einer Pressemitteilung am Mittwoch. Der 17-jährige Jugendliche wurde dem Haftrichter beim Amtsgericht Lingen vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl. Die weiteren Ermittlungen dauern an.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN