Leitung weist Vorwurf zurück Werden Schäden am Kernkraftwerk in Lingen verharmlost?

Nach Auffassung des Lingener Atomkraftgegners Alexander Vent gibt es derzeit gravierende Sicherheitsdefizite beim Kernkraftwerk Emsland. Foto: Carsten van BevernNach Auffassung des Lingener Atomkraftgegners Alexander Vent gibt es derzeit gravierende Sicherheitsdefizite beim Kernkraftwerk Emsland. Foto: Carsten van Bevern
Carsten van Bevern

Lingen. Der Lingener Atomkraftgegner Alexander Vent hat RWE als Betreiber des Kernkraftwerkes Emsland (KKE) vorgeworfen, Schäden an der inzwischen mehr als 30 Jahre alten Anlage vehement zu verharmlosen. Vent übte die Kritik im Lingener Umweltausschuss im Anschluss an einen Vortrag des KKE-Leiters Wolfgang Kahlert, der den Vorwurf entschieden zurückwies.

Gerade in Bezug auf die bei der letzten Revision im Sommer 2019 festgestellten Wanddickenschwächungen an den Rohren des Dampferzeugersystems mit sogenannte Spannungsrisskorrosion, die bereits am baugleichen AKW Neckarwestheim aufg

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN