Kostenlose Infoveranstaltung in Lingen „Plötzlicher Herztod“ – wie kann man sich davor schützen?

Dr. Ludger Stauff, Prof. Rainer Hoffmann, Ursula Beckermann (Ehrenamtliche Beauftragte der Deutschen Herzstiftung), Petra Menger (Pressesprecherin der AOK) sowie Dr. Martin Kruse (von links) freuen sich auf viele Interessierte am Herzseminar. Foto: Bonifatius-HospitalDr. Ludger Stauff, Prof. Rainer Hoffmann, Ursula Beckermann (Ehrenamtliche Beauftragte der Deutschen Herzstiftung), Petra Menger (Pressesprecherin der AOK) sowie Dr. Martin Kruse (von links) freuen sich auf viele Interessierte am Herzseminar. Foto: Bonifatius-Hospital
Herzstiftung

Lingen. Die bundesweiten Herzwochen haben in diesem Jahr das Motto „Plötzlicher Herztod – wie kann man sich davor schützen?" Am Montag, 4. November, findet eine Infoveranstaltung der Deutschen Herzstiftung in Kooperation mit dem Bonifatius-Hospital, niedergelassenen Kardiologen und der Volkshochschule Lingen, unterstützt von der AOK Lingen, statt.

Laut Deutscher Herzstiftung erleiden jährlich in Deutschland rund 65.000 Menschen einen plötzlichen Herzstillstand, etwa nur 5000 können reanimiert werden und rund 60.000 versterben daran. "Der plötzliche Herztod ist in aller Regel kein schicksalhaftes Ereignis, von dem es kein Entkommen gibt", betont der Herzspezialist und Vorstandsvorsitzende der Deutschen Herzstiftung, Prof. Dietrich Andresen. Ziel der diesjährigen Kampagne sei, über Ursachen, Diagnose- und Therapieverfahren aufzuklären sowie die Bedrohlichkeit eines plötzlichen Herzstillstands aufzuzeigen. Zugleich aber auch darüber zu informieren, dass für jeder für sich selbst viel gegen das Risiko für einen plötzlichen Herztod tun könne.  

Informationsveranstaltung

Bei der Lingener Informationsveranstaltung wird zunächst Dr. Martin Kruse, Kardiologe im Medicus Wesken Gesundheitszentrum über die „Ursachen des plötzlichen Herztod und akute Therapie, Identifikation des Risikopatienten“ referieren. Danach wird Prof. Dr. Rainer Hoffmann, Chefarzt der Kardiologie des Bonifatius-Hospitals, aufzeigen „Was passiert im Krankenhaus nach überlebtem plötzlichem Herzstillstand?“ Abschließend wird Dr. Ludger Stauff, Kardiologe vom Ärztezentrum Holthausen-Biene, zum Thema „Kardiovaskuläre Risikofaktoren im Blick - Wie kann ich mich schützen?“ vortragen. 

Fragen und Diskussionsrunde

Alle Ärzte stehen nach den Vorträgen für Fragen und Diskussion zur Verfügung. Die Vortragsveranstaltung beginnt um 19.30 Uhr im IT-Zentrum, Halle 51, in der Kaiserstraße 10b in Lingen. Alle Patienten, Angehörige und Interessierte sind eingeladen. Die Deutsche Herzstiftung wird von Frau Ursula Beckermann vertreten und mit einem Informationsstand vor Ort sein. Weitere Informationen sind auf der Internetseite www.herzstiftung.de zu finden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN