Am Samstag auf dem Dortmund-Ems-Kanal Rudern gegen Krebs in Lingen: Rund 90 Teams dabei

Engagieren sich in ihren Booten für die gute Sache (von links): Pastor Thomas Burke, Marc Hildebrandt (LRG), Dr. Hartmut Görtz (Bonifatius Hospital), Dieter Schmeltzpfenning und Carla Botterschulte (LRG) undTina Scharrenbroich (Fonds für Krebskranke Lingen). Foto: Thomas PertzEngagieren sich in ihren Booten für die gute Sache (von links): Pastor Thomas Burke, Marc Hildebrandt (LRG), Dr. Hartmut Görtz (Bonifatius Hospital), Dieter Schmeltzpfenning und Carla Botterschulte (LRG) undTina Scharrenbroich (Fonds für Krebskranke Lingen). Foto: Thomas Pertz
Thomas Pertz

Lingen. Rund 90 Ruder-Teams gehen am Samstag ab 9 Uhr auf dem Dortmund-Ems Kanal in Lingen bei der ersten Benefizregatta "Rudern gegen Krebs" an den Start. Die Resonanz der Region ist überwältigend.

Im „Orga-Boot“ der Benefizregatta sind die Stiftung Leben mit Krebs, die Lingener Rudergesellschaft LRG, der Fonds für Krebskranke Lingen und das Bonifatius Hospital. Das Vorbereitungsteam dankte allen Teilnehmenden, den unterstützenden Rudervereinen der Region, Bootspatenschaften, den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern, den Sponsoren und Spendern. Ein ganz besonderer Dank ging einer Mitteilung zufolge an die HEH Essmann Stiftung. 

Freundesgruppen, Teams von Firmen, dem Landkreis, den Stadtwerken, dem Bonifatius Hospital, Arztpraxen, Physiotherapiepraxen, weiteren Kliniken, Servicevereinen, Patientengruppen etc. haben sich für den guten Zweck zu Vierer-Teams zusammengeschlossen. Originelle Teamnamen wie "Intensivruderer", "Gefäßtorpedos" oder die "Chirunauten" geben direkt Hinweise auf das Berufsumfeld.

In den letzten Wochen wurde fleißig trainiert – die meisten Teilnehmenden haben vorher nie gerudert. Für viele Teilnehmer ist es am Samstag auch eine persönliche Premiere im Ruderboot. Am Veranstaltungstag mit den Siegerehrungen gegen 17 Uhr wird neben spannenden Wettkämpfen auf dem Wasser ein unterhaltsames Programm für Klein und Groß mit Musik, Tanz, Kaffee und Kuchen, Getränkewagen und Grillstand auf und um das Gelände des ausrichtenden Ruderverein, der Lingener Rudergesellschaft, herum geboten. Oberbürgermeister Dieter Krone unterstützt die erste Benefizregatta „Rudern gegen Krebs“ in Lingen mit seiner Schirmherrschaft.

Jetzt hoffen alle auf gutes Wetter und zahlreiche Besucher an der Wettkampfstrecke. Ganz gleich, ob Laie oder Profi, ob im Rennen um den Stiftungscup oder die Meisterklasse: Bei dieser Regatta steht neben Spaß und Sport der Einsatz für die gute Sache im Mittelpunkt. Denn mit den Erlösen werden Yoga- und Entspannungsprogramme für Patientinnen und Patienten mit einer Krebserkrankung organisiert.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN