Freundschaft besteht seit 25 Jahren Schützen aus Marienberg und Damaschke feiern gemeinsam

Über die Partnerschaft der Schützenvereine  von Marienberg und Damaschke , die nun schon 25 Jahre besteht, freuen sich die Vorsitzenden Mirella Fritzsch und Sven Mielke. Foto: SchützenvereinÜber die Partnerschaft der Schützenvereine von Marienberg und Damaschke , die nun schon 25 Jahre besteht, freuen sich die Vorsitzenden Mirella Fritzsch und Sven Mielke. Foto: Schützenverein

Lingen. Seit 25 Jahren bestehen freundschaftliche Kontakte zwischen dem Schützenverein Damaschke von 1952 und dem Marienberger Schützenverein von 1531. Dieses Jubiläum wurde jetzt gemeinsam gefeiert.

Die Gäste aus Marienberg, einer Partnerstadt von Lingen, reisten mit zwölf Personen an. Bei einem Empfang  im Haus der Vereine an der Goethestraße überbrachte der Zweite Bürgermeister Stefan Heskamp Grüße der Stadt Lingen zu diesem besonderen Ereignis. Tim Wolter gratulierte den beiden Schützenvereinen im Namen des Förderkreises Damaschke.

In einer kurzen Ansprache blickten die beiden Vereinsvorsitzenden Sven Mielke (Schützenverein Damaschke) und Mirella Fritzsch (Marienberger Schützenverein) auf die Anfänge zurück: Vielerorten entstand nach der Wiedervereinigung der Wunsch nach Kontakten mit Schützenvereinen aus der ehemaligen DDR. 

So war es auch bei den Damaschkern. Umso grösser war die Freude, als im Juli 1993 ein Brief aus Marienberg im Erzgebirge ins Haus flatterte. Die Stadt Lingen hatte für die Stadt Marienberg eine Patenschaft übernommen, die inzwischen zur Partnerschaft wurde. 

Von dort lud der Schützenverein zu seinem Schützenfest ein. Gerne nahm man diese Einladung an. Im Juli 1994 machten sich dann Manfred Heskamp, Heinz Willigmann, Helmut Rier und Hermann Bojer auf den Weg nach Marienberg, um erste Kontakte zu knüpfen und eine Vereinsfahrt vorzubereiten. Es war der Beginn einer echten Freundschaft zwischen beiden Vereinen und vor allem den Mitgliedern, die bis heute anhält.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN