zuletzt aktualisiert vor

Integration der BA-Studiengänge in die Fachhochschule besiegelt Meilenstein für den Campus Lingen

Meine Nachrichten

Um das Thema Lingen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

pe Lingen. Die Unterschriften sind gemacht, die Tinte ist trocken: Im Rahmen einer kleinen Feierstunde in den Räumen der Berufsakademie Emsland (BA) an der Kaiserstraße in Lingen wurde die Integration der dualen Studiengänge der BA in die Fachhochschule Osnabrück am Standort Lingen offiziell besiegelt. FH-Präsident Prof. Dr. Erhard Mielenhausen sprach von „einem Meilenstein für die Weiterentwicklung des Hochschulstandortes in Lingen“.

Die Unterschriften von BA-Geschäftsführer Dr. Wolfgang Arens-Fischer, Unternehmer Hendrik Kampmann als Vorsitzender des Trägervereins der BA und Mielenhausen setzten die Überführung der dualen Bachelor-Studiengänge der BA in das neu geschaffene Department für duale Studiengänge (DDS) der Fachhochschule offiziell in Kraft. Am bislang so überaus erfolgreich praktizierten Zusammenspiel von BA, Unternehmen und Studierenden ändert sich nichts, im Gegenteil. Die Studierenden der BA können künftig auch die Masterstudiengänge der FH nutzen. Für Mielenhausen, auf dem „Campus Lingen“ einer der Motoren des Hochschulausbaus, war es kurz vor dem Ende seiner Amtszeit eine besondere Genugtuung, die Vereinbarung unter Dach und Fach bekommen zu haben. Dass die Kontinuität beim weiteren Ausbau des FH-Standortes in Lingen auch nach dem Ausscheiden von Mielenhausen gewahrt bleibt, machte die Anwesenheit von Vizepräsident Prof. Dr. Andreas Bertram deutlich, der zum Oktober die Nachfolge Mielenhausens antreten wird.

Dieser sprach in der Runde neben Stadt und Landkreis als finanzielle Förderer des Campus Lingen vor allem Dr. Joachim Adams, Vorsitzender der Strukturkommission und Mitglied im Stiftungsrat der FH, seinen Dank aus. Adams habe es in hervorragender Art und Weise verstanden, der Fortentwicklung des Hochschulstandortes in Lingen durch die Integration der BA-Studiengänge Struktur und Perspektive zu verleihen. „Im Mittelpunkt muss das Wohl der Studierenden stehen“, erwiderte Adams. Für diese sei nun ein zukunftweisendes Konzept in die Tat umgesetzt worden.

Sehr zur Freude natürlich auch der kooperierenden Unternehmen, wie Hendrik Kampmann deutlich machte. Diese hätten ein großes Interesse daran, vor dem Hintergrund des demografischen Wandels Fachkräfte für die Betriebe zu gewinnen bzw. dort zu binden. Dies hob auch Landrat Hermann Bröring hervor.

All das ist auf dem Campus Lingen nur möglich, weil die Entscheidungsträger an einem Strang und in die gleiche Richtung gezogen haben, wie BA-Geschäftsführer Dr. Wolfgang Arens-Fischer hervorhob. Er danke der FH dafür, „dass die BA mit ihrem speziellen Betreuungsmuster unter dem Dach der Fachhochschule weiterarbeiten und sich weiterentwickeln kann“.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN