Angebot des Thuiner Krankenhauses Orthopädie: Ambulante Betreuung im Medicus Wesken

Das Elisabeth-Krankenhaus Thuine bietet jetzt Sprechstunden in einem neuen Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) für Orthopädie in Lingen an. Darüber freuen sich Chefarzt Bernd Schmitz (rechts) und der niedergelassene Orthopäde Dr. Ludwig Grote. Foto: Michael SchiffbänkerDas Elisabeth-Krankenhaus Thuine bietet jetzt Sprechstunden in einem neuen Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) für Orthopädie in Lingen an. Darüber freuen sich Chefarzt Bernd Schmitz (rechts) und der niedergelassene Orthopäde Dr. Ludwig Grote. Foto: Michael Schiffbänker

Lingen. Das Elisabeth-Krankenhaus Thuine der Niels-Stensen-Kliniken setzt auf eine heimatnahe Versorgung und bietet daher jetzt tägliche Sprechstunden in einem neuen Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) für Orthopädie in Lingen an.

Chefarzt Bernd Schmitz, seine Oberärzte sowie die niedergelassenen Orthopäden Dr. Ludwig Grote und Dr. Werner Forster sind arbeitstäglich in der orthopädischen Praxis vor Ort, um auch ihren Patienten aus dem Bereich Lingen, Meppen und dem nördlichen Emsland kürzere Wege zu ermöglichen.

Die Patienten können laut Pressemitteilung des Elisabeth-Krankenhauses in den Praxisräumen im Medicus Wesken Gesundheitszentrum Lingen ambulant betreut werden. Die Operationen finden weiterhin in Thuine statt. Zum Leistungsspektrum der Orthopädie gehören die Endoprothetik der großen Gelenke, Schulterorthopädie, Sportverletzungen und die Fußchirurgie.

„Wir freuen uns, nun eine ortsnahe Rundumversorgung anbieten zu können“, erklärte Chefarzt Bernd Schmitz. Damit erfüllen wir einen von vielen Patienten an uns herangetragenen Wunsch. „Uns liegt eine enge Patientenbindung sehr am Herzen. Mit minimal-invasiven Operationstechniken und den modernsten Implantaten wollen wir eine optimale Patientenversorgung ermöglichen“, betonte der Chefarzt. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN