Als Team mit Spaß dabei Kinder der Hobi-Funken meistern erste große Feuerwehrprüfung

Als erste Kinder im Emsland haben Mitglieder der "Hobi-Funken" das Kinderfeuerwehrabzeichen "Brandfloh" erworben. Foto: KreisjugendfeuerwehrAls erste Kinder im Emsland haben Mitglieder der "Hobi-Funken" das Kinderfeuerwehrabzeichen "Brandfloh" erworben. Foto: Kreisjugendfeuerwehr

Lingen. Aus der im Juni 2017 gegründeten Holthausener Kinderfeuerwehr Hobi-Funken haben vor kurzem die neun- bis elfjährigen Kinder Louis Helming, Jano Bosse, Sophie Lüken, Paul Schule, Paul Egbers, Leon Keuters, Leon Herbers und Lara Diekamp als erste Kinder im Emsland das Kinderfeuerwehrabzeichen "Brandfloh" erworben.

Der Brandfloh ist eine Auszeichnung für Mitglieder der Kinderfeuerwehren in Niedersachsen und richtet sich an Kinder, die mindestens neun Jahre alt und ein Jahr Mitglied in der Feuerwehr sind. Für den Erwerb des Abzeichens waren fünf Aufgabenbereiche zu meistern. In der Brandschutzerziehung galt es, mit einem Streichholz eine Kerze anzuzünden, später ein Glas darüber zu stülpen und zu erklären, wodurch die Kerze erloschen ist. Bei der Ersten Hilfe wurden die W-Fragen beim Wählen der Notrufnummer 112 abgefragt. Wie selbstverständlich waren die jungen Brandschützer in der Lage, Personen in die stabile Seitenlage zu legen.  

Im Bereich Sport, Spiel und Teamwork musste ein Hindernis-Parcours bewältigt werden. Über diesen mussten Puzzleteile gebracht und am Ende  gemeinsam zusammengefügt werden. Geschick war gefragt bei der Feuerwehraufgabe. Der D-Schlauch von der Kübelspritze musste ausgerollt, das Strahlrohr angekuppelt und dann das Wasser gepumpt werden, um mit dem Wasserstrahl einen Eimer zu befüllen.  

Gut vorbereitet

Die Fragen aus dem allgemeinen und aus dem Feuerwehrbereich waren auch gar kein Problem für die Kinder. Egal, ob Laubbäume zu benennen waren oder der Name des Ortsbrandmeistes. Das Wissen der Kinder war unerschöpflich. Die Kinder waren mit Spaß und Eifer bei der Sache. Sie hatten vorher mit ihren Betreuern geübt und waren gut vorbereitet auf die Aufgaben.

Stolz erhielten alle acht Kinder nach der bestandenen Prüfung das Abzeichen „Brandfloh“ vom Kreisjugendfeuerwehrwart Klaus Smit und eine Urkunde vom Holthausener Kinderfeuerwehrwart Jan Helming überreicht. Diese Prüfung gab es zum ersten Mal im Landkreis Emsland. 

In der Laudation hob Smit hervor, dass der Spaß in der Kinderfeuerwehr im Vordergrund steht und dass der Brandfloh Motivation und Anerkennung für die bereits erworbenen Kompetenzen ist. „Was ich hier gesehen habe, ist einfach großartig. Tragt dieses Abzeichen mit Stolz. Ihr habt es euch verdient.“, sagte Smit abschließend. 

Von der Kinder- zur Jugendwehr

Und dass auch die Kinderfeuerwehren ein wichtiges Instrument sind, den Feuerwehrnachwuchs dauerhaft zu sichern, zeigte sich noch am gleichen Abend darin, dass die Kinderfeuerwehrmitglieder Sophie Lüken, Leon Keuters und Paul Egbers aus der Kinderfeuerwehr Hobi-Funken ausschieden und unter dem Applaus aller Anwesenden in die Jugendfeuerwehr Holthausen bzw. Leon Herbers in die Jugendfeuerwehr Altenlingen übertraten. Der Übertritt in eine Jugendfeuerwehr war ebenfalls eine Premiere in Holthausen.

Weitere Kinderfeuerwehren im Emsland gibt es übrigens seit 2011 in Emsbüren und seit 2018 mit den Feuerzwergen in Baccum.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN