Umbau St. Michael verzögert sich Jedes angemeldete Krippenkind hat in Lingen einen Platz

Der geplante Umbau der ehemaligen Kirche St. Michael in Lingen-Reuschberge mit der Einrichtung von vier Krippen- beziehungsweise Kindergartengruppen wird sich um bis zu einem Jahr bis Mitte 2021 verzögern, da die Planung und Ausschreibung der Baumaßnahmen länger dauern als ursprünglich geplant. Foto: Carsten van BevernDer geplante Umbau der ehemaligen Kirche St. Michael in Lingen-Reuschberge mit der Einrichtung von vier Krippen- beziehungsweise Kindergartengruppen wird sich um bis zu einem Jahr bis Mitte 2021 verzögern, da die Planung und Ausschreibung der Baumaßnahmen länger dauern als ursprünglich geplant. Foto: Carsten van Bevern
Carsten van Bevern

Lingen. Im Kitajahr 2019/20 konnte in Lingen jedem angemeldeten Krippenkind auch ein Betreuungsplatz angeboten werden. Die Stadt geht aber von einer weiter steigenden Nachfrage aus. Der Bau von vier Krippen-/Kitagruppen in der ehemaligen Kirche St. Michael könnte sich allerdings bis Mitte 2021 verzögern.

Auf die Situation in der Kita St. Michael im Lingener Stadtteil Reuschberge ging die Stadtkämmerin und zuständige Fachdezernentin Monika Schwegmann bereits vor dem Bericht zum Stand der Kinderbetreuung im Kita-Jahr 2019/20 ein: "Die Baumaßn

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN