Gespräch mit Medizinern Patienten mit eigener Diagnose: "Dr. Google" kostet Ärzte in Lingen Zeit

Über eine Webcam nimmt eine Ärztin in der Praxis Verbindung zum Patienten auf. Patientendaten und Befunde befinden sich auf dem Monitor. Symbolfoto: Imago images / Jochen TackÜber eine Webcam nimmt eine Ärztin in der Praxis Verbindung zum Patienten auf. Patientendaten und Befunde befinden sich auf dem Monitor. Symbolfoto: Imago images / Jochen Tack

Lingen. Die Digitalisierung im Gesundheitswesen eröffnet viele Möglichkeiten. Sie ist aber auch kein Allheilmittel, und in der praktischen Umsetzung hapert es aus unterschiedlichen Gründen. Darauf wiesen Wolfgang Hentrich, Facharzt für Innere Medizin in Lingen, der Thuiner Augenarzt Michael Jansen sowie der kaufmännische Vorstand von Genial, Christoph Schwerdt, in einem Gespräch mit der Redaktion hin. Genial steht für das Gesundheitsnetzwerk im Altkreis Lingen.

Repellat distinctio cum accusamus aperiam labore dicta. Perferendis perferendis fuga eligendi facere. Reiciendis at et officiis consequatur ea aspernatur. Sint sequi non facere commodi est. Omnis tenetur cumque accusantium corporis. Nesciunt quasi maxime quis. Ut dolor temporibus voluptas sed non. Et voluptatibus exercitationem qui qui. Numquam excepturi ex officia quis quia porro. Maxime aliquam cum voluptates provident magni. Et sit quod fugiat sunt suscipit. Quia quae esse adipisci quod et.

Cupiditate sed vel architecto reprehenderit. Exercitationem eligendi nulla voluptates enim. Et saepe sint consequatur et qui nostrum. Qui quidem temporibus sed ab iusto odit qui. Et est laudantium molestias et libero. Quod deserunt et qui ipsum asperiores aut eum laborum. Unde animi voluptas veritatis. Tempore vel est tempore hic ut est. Quidem ratione ea sit vero. Aliquid distinctio sit odit aspernatur et repellat.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN