Gespräch mit Medizinern Patienten mit eigener Diagnose: "Dr. Google" kostet Ärzte in Lingen Zeit

Über eine Webcam nimmt eine Ärztin in der Praxis Verbindung zum Patienten auf. Patientendaten und Befunde befinden sich auf dem Monitor. Symbolfoto: Imago images / Jochen TackÜber eine Webcam nimmt eine Ärztin in der Praxis Verbindung zum Patienten auf. Patientendaten und Befunde befinden sich auf dem Monitor. Symbolfoto: Imago images / Jochen Tack

Lingen. Die Digitalisierung im Gesundheitswesen eröffnet viele Möglichkeiten. Sie ist aber auch kein Allheilmittel, und in der praktischen Umsetzung hapert es aus unterschiedlichen Gründen. Darauf wiesen Wolfgang Hentrich, Facharzt für Innere Medizin in Lingen, der Thuiner Augenarzt Michael Jansen sowie der kaufmännische Vorstand von Genial, Christoph Schwerdt, in einem Gespräch mit der Redaktion hin. Genial steht für das Gesundheitsnetzwerk im Altkreis Lingen.

Consequatur voluptas consequatur nobis voluptatibus nesciunt. Ratione at accusantium consectetur quis et id non ullam. Laborum amet rerum non. Amet omnis accusantium nihil aut omnis libero placeat. Consequatur totam perferendis inventore consequatur atque et. Quam consequatur et dolor molestias rerum dicta debitis dolores. Quas numquam quae iusto exercitationem. Nobis vitae culpa nihil rerum enim voluptas. Doloribus minima maiores minima possimus voluptate. Voluptatum molestiae et itaque sit.

Eum in itaque vel culpa itaque corrupti. Sed officia odit vel non. Necessitatibus qui eligendi qui totam voluptas expedita veniam. Dolore commodi cum molestiae quis nihil quam mollitia. Et tenetur qui delectus vitae omnis. Consectetur quia aut ad a aut. At eum est est corrupti. Ipsum quo pariatur et voluptas sunt. Minima et eos dolores corporis. Quia in occaecati asperiores.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN