Lehrgang in Altenlingen Neue Elternlotsen für Lingener Grundschulen

Die Verkehrssicherheit auf dem Schulweg verbessern wollen 22 neue Elternlotsen. Foto: Verkehrswacht LingenDie Verkehrssicherheit auf dem Schulweg verbessern wollen 22 neue Elternlotsen. Foto: Verkehrswacht Lingen

Lingen. Um die Sicherheit für Schüler an Grundschulen zu erhöhen, werden sich künftig noch mehr Eltern einsetzen. Sie wurden an drei Schulungsabenden Elternlotsen ausgebildet.

Wie die Verkehrswacht Lingen mitteilte, haben 22 Mütter und Väter an den Schulungsabenden teilgenommen und die Prüfung bestanden. Sie können an ihren Grundschulen ab sofort die Verkehrssicherheit auf dem Schulweg verbessern. Heinrich Alfers, der die Ausbildung im Auftrag der Verkehrswacht Lingen durchgeführt hat, beklagt in diesem Zusammenhang mit den Betreuern der Stützpunkte, dass sich immer weniger Eltern bereit erklären, diese wichtige Verkehrssicherheitsarbeit zu unterstützen und zu leisten. "Je mehr Personen für diese Tätigkeit an einer Grundschule zur Verfügung stehen, um so seltener kommt jeder einzelne zum Einsatz, weil diese Aufgabe sich auf viele Schultern verteilt", wird Alfers zitiert.

Die neuen Elternlotsen sind: Nadine Brand, Sebastian Sandhaus, Judith Herbers, Katrin Thien, Astrid Baum, Vera Niemann, Florian Heinen, Jan Baum, Christel Bruns, Luiza Steffens, Ilka Krane (Grundschule Altenlingen); Marie-Theres Pleus, Gunda Exeler, Svenja Kedzior, Andrea Winninghoff (Grundschule Brögbern); Alexandra Richter, Esther Kotte, Anna und Stefan Borg, Andrea Fischer, Andrea Kühlenborg (Grundschule Holthausen); Elke Schelling (Overbergschule).


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN